Lohnt es sich zu Sparen?

Warum ist das Sparbuch so beliebt?

Die Menschen in Österreich sind wahre Meister:innen im Sparen. Der monatliche Betrag, den Menschen ansparen, steigt seit Jahren an. Aktuell legen sie im Schnitt ganze 307 Euro pro Monat auf die Seite. Nur 2021, in einem der Pandemie-Jahre, war er mit durchschnittlich 344 Euro pro Monat noch höher.

Warum sparen wir überhaupt? 74 % der Menschen geben an, dass sie für einen Notgroschen sparen. Sie möchten nicht in finanzielle Schwierigkeiten geraten, wenn das Auto einmal eine Reparatur benötigt oder die Waschmaschine kaputt wird. 60 % der Befragten legen ihr Geld zur Seite, um für später einmal abgesichert zu sein. Für jeden 2. Menschen sind finanzielle Unabhängigkeit und die Erfüllung persönlicher Wünsche die Hauptmotive dafür, zu sparen.

Sicherheit ist wichtiger als Risiko

Die beliebteste Sparform der Menschen in Österreich ist seit vielen Jahren das Sparbuch bzw. das Sparkonto. Ganze 75 % der Menschen legen ihr Geld hier an. Das liegt daran, dass für Österreicher:innen die Sicherheit ihrer Geldanlage sehr wichtig ist. Eine weitaus kleinere Gruppe ist bereit, ihr Geld in Anlagen mit höherem Risiko – etwa in Wertpapiere – anzulegen. Auch, wenn die Zinsen bei Spareinlagen oft niedriger sind als bei anderen Anlageoptionen.

Quelle: "Das Sparverhalten der Österreicher:innen 2023" – Eine Studie von IMAS International im Auftrag von Erste Bank & Sparkassen.

Was ist der Unterschied zwischen einem Sparbuch und einem Sparkonto?

Wie viel Geld soll ich sparen?

Fazit

Andere interessierte auch ...