Herzlich Willkommen in der Privatstiftung Sparkasse Pöllau

Für die Menschen in der Region – seit 1872

Aufgaben

Was ist die Privatstiftung?

Die Privatstiftung Sparkasse Pöllau ist Alleineigentümerin der Sparkasse Pöllau AG und ist dem Gesetz nach der Gemeinnützigkeit und Wohltätigkeit verpflichtet. Eine Privatstiftung hat keinen Eigentümer sondern lediglich Begünstigte. Die Mittel zur Unterstützung dieser Begünstigten werden im bankwirtschaftlichen Betrieb der Sparkasse Pöllau AG erwirtschaftet. Ein erheblicher Prozentsatz dieser Erträge wird als Dividende der Stiftung zugewendet. Dieses Kapital steht dann als Stiftungsvermögen zur Erfüllung des Stiftungszweckes zur Verfügung. 

Welche Bereiche werden gefördert?

Die Stiftungserklärung formuliert das folgendermaßen: Zweck der Privatstiftung ist die unterstützende und begleitende Förderung der Entwicklung der Talente und Fähigkeiten der Menschen, im Besonderen im wirtschaftlichen Tätigkeitsgebiet der Sparkasse Pöllau AG. 
Vor allem auf den Gebieten:

  • der Wirtschaft und Gesellschaft,
  • der Wissenschaft und Kunst,
  • der Kultur und Bildung,
  • der Forschung, 
  • der Umwelt,
  • der Jugend und der Ausbildung sowieder Heimatpflege.

Projekte

Seit Gründung der Privatstiftung wurden - zusätzlich zu Sponsoring- und Spendentätigkeiten der Sparkasse Pöllau AG - über 100 soziale und karitative Projekte unterstützt.

Bereits 1860 nach 40jährigem Bestehen der Spar-Casse wurde erwähnt, dass 130.000 Goldkronen an Spenden geleistet wurden. Heute wären das umgerechnet über 650.000 Euro.

Geschichte

Anfang des 19. Jahrhunderts war Johann Baptist Weber Pfarrer in einer der ärmsten Bezirke Wiens. Er galt als Menschenfreund und half den Menschen seiner Pfarre in vielen Belangen, auch wenn sie Geldprobleme hatten. 1819 wurde er daher von einer Gruppe Wiener Wohltäter auserwählt, die „Erste oesterreichische Sparcasse“ zu gründen und zu verwalten. Mit dieser Sparkassengründung gab Pfarrer Weber vielen Menschen, die kein Vermögen und keinen Zugang zu den Privatbankhäusern hatten, erstmals die Möglichkeit, kleine Ersparnisse zu bilden und Hypothekarkredite aufzunehmen.
Seine Gründungsidee formulierte er folgendermaßen: „In dem Bezirke, wo eine Sparcasse bestehen wird, wird es weit weniger Arme geben.

1872 folgte man dieser Idee auch in Pöllau. Auf Initiative des Arzt und Apothekers, Gemeinderat Dr. Josef Schrittwieser wurde eine Gemeindesparkasse gegründet.

2003 erkannte die Marktgemeinde Pöllau die Rolle der Sparkasse als wichtigen regionalen Förderer und Impulsgeber und ermöglichte den Weg in eine Privatstiftung. Somit wurde die Gemeindesparkasse in eine Aktiengesellschaft mit einer gemeinnützigen Sparkassenstiftung umgewandelt. Mit dieser Rechtsform ist sichergestellt, dass der Gründungsgedanke auch in Zukunft gelebt werden kann und die Eigenständigkeit gesichert ist.

Stiftungsvorstand Johannes Kielnhofer: „Mit Stolz weisen wir darauf hin, nicht nur die älteste, sondern mittlerweile auch die einzige selbständige Bank im Einzugsgebiet zu sein.“

 

SONY DSC

Der Stiftungsvorstand: Von links: Adolf Schloffer, Mag. Kurt Temm, Robert Buchberger sen. (Vorsitzender Stellvertreter), Johann Bauernhofer, Hannes Weghofer, Johannes Kielnhofer (Vorsitzender) und Jürgen Flicker.

Auszeichnungen

„CIVITAS“ Stiftungs-Award

Die Sparkassenstiftungen in ganz Österreich fördern jährlich zahlreiche kleinere und kleine Projekte in ihren Regionen. Im Rahmen eines Wettbewerbs soll diesen Projekten besonderes Augenmerk geschenkt werden und die Gewinner erhalten den begehrten „CIVITAS“-Award. Der Preis soll zeigen, dass auch mit vergleichsweise geringem Fördermitteleinsatz besondere und hervorragende Projekte unterstützt oder selbst durchgeführt werden können.  

Unter dem Motto „Plastik war gestern“ sagt der Naturpark Pöllauer Tal den Plastiksackerln den Kampf an. Ziel ist es, Plastiksackerl im Naturpark Pöllauer Tal auf ein Minimum zu reduzieren. In Zusammenarbeit mit der NMS Pöllau wurden Motive zum Thema Nachhaltigkeit und Klimaschutz von den Schülerinnen und Schülern gestaltet. Aus diesen Motiven wurde durch eine Jury ein Siegerbild ausgewählt und auf Stofftaschen abgedruckt. Rund 2.500 Haushalte im Naturpark Pöllauer Tal durften sich sodann über eine nette und vor allem sinnvolle Überraschung in ihrem Briefkasten freuen: eine kostenlose Stofftasche in Bio- und Fairtrade-Qualität, mit welcher der Plastiksackerlflut entgegengewirkt wird. Bei der Auswahl des Produzenten wurde besonders auf eine ökologische und biologische Herstellung geachtet. Zusätzlich ist angedacht, dass Betriebe, welche die Taschen in ihr Sortiment aufnehmen wollen, diese über die Klimaschutzregion erwerben und zu einem im Pöllauer Tal einheitlichen Preis verkaufen können. Außerdem wird Zudem lag derden Taschen noch ein von der Klimaschutzregion gestalteter Folder zum Thema Plastiksackerl beigelegt, der über die Umweltverschmutzung durch Plastik aufklärt. Das Projekt wurde gemeinsam von der Klima- und Energiemodellregion Naturpark Pöllauer Tal, dem Verein Naturpark Pöllauer Tal (NP-Verein) und der Sparkassenstiftung entwickelt, und durch Unterstützung der die Tagesstätte der Lebenshilfe und weiteren regionalen Betrieben umgesetzt. hat die Verpackung und den Versand der Stoffsackerl durchgeführt.

Fotocredit: CIVITAS Award 2018 und Franz Zangl

V.l. Victoria Allmer, MSc (Modellregions-Managerin), Jürgen Flicker, Anneliese Strobl (Direktorin NMS Pöllau), Alina Rinnhofer (Schülerin NMS Pöllau - Stofftaschendesign), Robert Buchberger sen., Franz Grabenhofer (Obmann Verein Naturpark Pöllauer Tal) und Johannes Kielnhofer.

Fotocredit: Norbert Novak

CIVITAS-Award Verleihung – V.l. Roman H. Mesicek (Vorsitzender Expertenjury), Robert Buchberger sen., Gerhard Fabisch (Präsident österr. Sparkassenverband), Johannes Kielnhofer, Jürgen Flicker und Franz Portisch (Generalsekretär österr. Sparkassenverband).

Die Sparkasse Pöllau und die Privatstiftung Sparkasse Pöllau unterstützten die Musikapelle
Pöllau seit Jahren bei den verschiedensten Vorhaben. Daher ehrten die Vertreter der Musikkapelle Pöllau - im Rahmen ihrer Jahreshauptversammlung - Johannes Kielnhofer und Jürgen Flicker mit der Fördernadel in Bronze. Ein besonderer Dank wurde auch dem stellvertretenden Vorsitzenden der Privatstiftung Sparkasse Pöllau, Robert Buchberger sen., ausgesprochen.

V.l. Obmann Christian Kullar, Jugendreferent Stv. Nicole Posch, Johannes Kielnhofer, Robert Buchberger sen., Jürgen Flicker und Kapellmeister Mag. Rainer Pötz.

Im Sommer 2016 unterstützte die Privatstiftung Sparkasse Pöllau die Freiwillige Feuerwehr Pöllau bei der Anschaffung eines neuen Logistikfahrzeuges. In diesem Zusammenhang wurden Jürgen Flicker, Johannes Kielnhofer und Robert Buchberger sen. und als Vertreter der Privatstiftung Sparkasse Pöllau mit der Florianiplakette in Bronze ausgezeichnet.

Fotocredit: Markus Lang

V.l. OBR Johann Hönigschnabel, HBI Stefan Prinz, Jürgen Flicker, Johannes Kielnhofer, Dr. Reinhold Lopatka (NAbg. Clubobmann ÖVP), Robert Buchberger sen., Mag. Dr. Wolfgang Dolesch (LTAbg. SPÖ), Mag. Max Wiesenhofer(Bezirkshauptmann), OBI Anton Kimmelmann jun.

Die Privatstiftung Sparkasse Pöllau, schenkt jedem Haushalt im Einzugsgebiet der Sparkasse einen Rauchmelder. Für diese Aktion gab es einen traurigen Auslöser – eine Brandkatastrophe. Ein Brand kann rasch und unentdeckt entstehen, Rauchmelder sind im eigenen Zuhause deshalb oftmals Lebensretter. Mit dieser Aktion wird dieses Problem in der Region stark thematisiert und die Stiftung trägt damit wesentlich zu einer Erhöhung der Sicherheit der Menschen bei. Der Startschuss für diese Aktion erfolgte im Dezember 2015 über einen Informationsnachmittag der Feuerwehren auf allen Hauptplätzen im Gebiet.

Aktionsstart

Awardverleihung

20 Schüler des Polytechnischen Lehrganges Pöllau erarbeiteten mit lokalen Experten ihre Ideen für ein lebenswerteres Pöllauer Tal. Thema war der Wegzug junger Menschen aus ländlichen Regionen und deren Auswirkung auf die Heimatregionen. Gemeinsam mit lokalen Entscheidungsträgern wurden die Faktoren Arbeitsplätze, Kommunikation, Kultur, Freizeit und Mobilität erörtert. Das Ergebnis waren viele ambitionierte Ideen, wie z. B. behindertengerechte Freizeiteinrichtungen, freier WLAN-Zugang am Pöllauer Hauptplatz oder E-Mobilität.

Workshop PTS Pöllau

Awardverleihung

Mit dem Projekt „mobil50plus“ hilft die Privatstiftung Menschen im Pöllauer Tal ihre Mobilitätsbedürfnisse unbürokratisch, rasch und kostengünstig zu erfüllen. Mitbürger mit eigenen Fahrzeugen unterstützen ältere oder körperlich eingeschränkte Menschen, die sonst vorwiegend auf familiäre oder nachbarschaftliche Hilfe angewiesen wären. Juryvorsitzender Roman H. Mesicek lobte die unbürokratische Umsetzung und strich hervor, dass das „Projekt auch soziale Kontakte in der Gemeinschaft fördert.“

„Sparkassenstiftungen stehen für die Förderung, Unterstützung und Weiterentwicklung der Region. Sie sind Impulsgeber für die Entwicklung der regionalen und gesellschaftspolitischenInfrastruktur“ erklärt VDir. Johannes Kielnhofer und bedankt sich vor allem bei Herrn Fritz Pötz für sein großartiges Engagement. Nähere Informationen zum Projekt: www.mobil50plus.at

Unterstützungsantrag

Wie beantrage ich eine Unterstützung?

Grundsätzlich muss das Förderansuchen den Tätigkeitsgebieten der Stiftung entsprechen. Das Ansuchen kann formlos per E-Mail an Privatstiftung@poellau.sparkasse.at oder per Post an Privatstiftung Sparkasse Pöllau, Hauptplatz 2, 8225 Pöllau gesendet werden.

Folgende Daten sollten auf dem Ansuchen vorhanden sein:

  • Antragsteller (Verein, Institution)
  • Kontaktperson (Name, Adresse, Telefon-Nr., E-Mail)
  • Projektbeschreibung (Zielgruppe/Begünstigte, Laufzeit)
  • Projektkostenaufstellung (Gesamtkosten, weitere Fördergeber)  

Da die Fördermittel begrenzt sind, entscheidet der Stiftungsvorstand darüber, wer gefördert wird und wie hoch der Förderbetrag sein wird. 

Alles zu den österreichischen Sparkassen Stiftungen

Hier finden Sie allgemeine Informationen zu den in österreichischen Sparkassen Stiftungen und zum Stiftungsaward CIVITAS.