Kann ich mir einen Kredit leisten?

  • Wie viel Geld benötige ich zum Wohnen?
  • Was ist ein Kredit?
  • Benötige ich einen Kredit?

Mieten oder Kaufen?

Ein Entscheidungshelfer fürs Wohnen

Der Hausbau oder Wohnungskauf gehören zu den größten Meilensteinen in unserem Leben. Wie viel Wohnkosten wir uns leisten können, ergibt sich aus der Gegenüberstellung unserer persönlichen Einnahmen und Ausgaben. 

Als Faustregel gilt: Man sollte höchstens ein Drittel seiner monatlichen Netto-Einnahmen fürs Wohnen ausgeben. 

Wie man diesen Betrag bestimmt? Ganz einfach. Man schreibt in eine Liste, wie viel man monatlich einnimmt und wie viel man ausgibt. Das nennt man Haushaltrechnung. Erstellt man so eine Haushaltsrechnung, hat man schwarz auf weiß, wie viel man monatlich fürs Wohnen ausgibt – und wo man eventuell einsparen kann. 

“Wir leben heute immer länger. Was, wenn man auch noch mit 65 Jahren einen Kredit auf­nehmen möchte? Erste Bank und Sparkassen orientieren sich beim Thema Kredite in der Pension an der in­di­vi­duellen Kunden­situation und empfehlen das per­sön­liche Gespräch mit unseren gut aus­ge­bildeten Be­treuer:innen. Eine Ab­lehnung aus­schließlich aufgrund des Alters kommt nicht vor. Eine Leist­barkeit muss aber auch schon auf­grund ge­setzlicher An­for­derungen über die gesamte Kredit­lauf­zeit ersichtlich sein.”

Brauche ich einen Kredit?

Weiß man, wie viel Geld man monatlich realistischerweise fürs Wohnen zur Verfügung hat, ist man schon einen großen Schritt weiter! Wer seine Immobilie mit einem Kredit finanzieren möchte, muss nun berechnen, wie hoch der Kredit für die Wunschimmobilie sein muss. 

Dafür muss man nun zusammenrechnen, wie viel der Kauf/der Bau oder die Sanierung kosten würde und wie viel Geld man selbst für dieses Projekt auf der Seite hat. Der Finanzierungsbedarf legt dann offen, wie viel Geld wir für unsere Wunsch-Immobilie benötigen.

Andere interessierte auch...