Sparkassen setzen mit drei aktuellen Innovationen neue Maßstäbe im Banking.

So innovativ wie die Sparkassen-Idee und die Erfindung des Sparbuches vor 200 Jahren, so innovativ geben sich Österreichs Sparkassen im heurigen Jubiläumsjahr. Drei Neuentwicklungen stehen jetzt zur Verfügung.

Upgrade für Bankomatkarte
Aktuell erfährt die Bankomatkarte ein Upgrade und wird zur onlinefähigen „Debitkarte“. Die neue Debitkarte wird seit Anfang April ausgegeben bzw. automatisch im Zuge des Bankomatkarten-Tausches bis Ende 2020 mit der Post zugesandt. Diese „Debit Mastercard“ hat eine 16-stellige Kartennummer. In allen Internet-Shops, die Mastercard akzeptieren, kann damit ab sofort online bezahlt werden.

Innovatives Zahlen an POS-Kassen
Ebenfalls seit April bieten Erste Bank und Sparkassen als erste österreichische Bankengruppe die weltweit bereits etablierte Bezahlfunktion mit iPhone oder Apple Watch auf NFC-fähigen Kassenterminals  an. „Damit wird das Bezahlen so einfach und bequem wie nie zuvor“, so Manfred Gasser, Filialleiter der Sparkasse Kufstein in Ellmau. „Der Anwender muss lediglich das Handy an das Kassenterminal halten. Dazu ist vorab via „George“ nur eine Kredit- oder Debitkarte mit der  „Wallet“ am iPhone zu verbinden, Welche Karte man zum Einkaufen schlussendlich verwendet, kann man einstellen bzw. jederzeit wechseln“, so Gasser ergänzend. Jeder Kauf wird dann mit einem Blick (Face ID), einer Berührung (Touch ID) oder dem Code eines Gerätes authentifiziert. Auch für Smartphones mit Android-Betriebssystemist das mobile Bezahlen für Sparkassenkunden ab sofort möglich.

Neue Maßstäbe im Business-Banking
Aber auch im Business-Banking beweisen Erste Bank und Sparkassen derzeit Pioniergeist. Gasser: „Dem Beispiel von „George“, Österreichs modernstem Privatkunden-Banking, folgend, wurde mit Telebanking Pro eine innovative Finanzplattform für Klein- und Mittelbetriebe geschaffen. Den Unternehmen steht damit nicht nur eine als Dashboard bezeichnete, individuell gestaltbare Bankingübersicht und Kommandozentrale zur Verfügug, sondern es sind auch aktuelle News aus der österr. KMU-Landschaft, relevante Marktanalysen sowie unverzichtbare Online-Tools eingebunden.“ Zum Start von Telebanking Pro sind die Services von KSV 1870, kompany und netlivery integriert. Das Partnernetzwerk wird laufend ausgebaut.

Telebanking Pro heißt ….

Zeit- und ortsunabhängig betriebliche Geldgeschäfte erledigen: Ob am PC, Tablet oder Smartphone und egal mit welcher Bank – genau das haben sich Unternehmen schon lange gewünscht.

Telebanking Pro macht es möglich, unter anderem erleichtern folgende Features der webbasierenden Plattform das „Geldleben“:  automatische Updates, Realtime-Saldeninfos, einfache Einbindung allfälliger MBS-fähiger Fremdbankkonten, optimierter Daten-Import/Export aus der Finanzbuchhaltung, Steuerberater-Zugriff einstellbar, individuelle Vergabe von Mitarbeiterberechtigungen, KSV-Abfragen, europaweite UID-Checks, weltweite Handelsregisterauszüge uvm.

Ja sogar einen „Airbag“, der trotz höchster Sicherheitsstandards vor finanziellen Schäden schützt, gibt es. Interesse geweckt? Infos und persönliche Betreuung erhalten Sie in allen Sparkassen Tirols.