#glaubanmorgen

Nachhaltigkeit ist unser Auftrag











#glaubanmorgen

Nachhaltigkeit ist unser Auftrag

Nur mit Umweltschutz, Ressourcenschonung und CO2-Einsparung können wir die negativen Auswirkungen der Klimakrise eindämmen. Auch unser Handeln als Bank wirkt sich auf die Umwelt aus. Das beginnt mit den Finanzdienstleistungen die wir anbieten, über die Unternehmen, die wir finanzieren, bis hin zur Energieversorgung unserer Gebäude oder den Verkehrsmitteln, die wir benützen. Gemeinsam können wir die Welt nachhaltiger gestalten. Wir glauben an unsere KundInnen, und an morgen.

Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (ESG)

Bernd Spalt (CEO Erste Group), Gerda Holzinger-Burgstaller (CEO Erste Bank Oesterreich) und Gabriele Semmelrock-Werzer (Präsidentin des Österreichischen Sparkassenverbands) sprechen darüber, dass Nachhaltigkeit mehr als Klimafreundlichkeit bedeutet und wie Erste Bank und Sparkassen nachhaltiges Wachstum ermöglichen. 

ESG: 3 Buchstaben, die unser Handeln definieren

Aus Überzeugung haben wir nachhaltige Maßnahmen in den Bereichen Umwelt (Environment), Soziales (Social) und Unternehmensführung (Governance), kurz ESG, als Leitlinie unseres täglichen Handelns definiert.

TV-Spot ansehen

#glaubanmorgen

Unser Land braucht Menschen, die an eine bessere Zukunft glauben. Und eine Bank, die sie gestaltet.

Green Consumption Pledge

Als erstes Finanzinstitut in Europa sind wir dem Green Consumption Pledge beigetreten – einer Initiative der Europäischen Kommission zur Beschleunigung eines nachhaltigen Wirtschaftsaufschwungs. Konkret bedeutet das: Wir verpflichten uns, die Anzahl von Fonds mit dem Österreichischen Umweltzeichen zu erhöhen, die nachhaltige Berichterstattung auszuweiten, und zugleich unsere KundInnen verstärkt über ESG-Themen und nachhaltige Finanzprodukte zu informieren. Damit setzen wir einen weiteren Schritt in unserer ESG-Strategie – und ein Zeichen für aktives Handeln, um eine nachhaltige Zukunft zu sichern.

Green Consumption Pledge

Als erstes Finanzinstitut in Europa sind wir dem Green Consumption Pledge beigetreten – einer Initiative der Europäischen Kommission zur Beschleunigung eines nachhaltigen Wirtschaftsaufschwungs. Konkret bedeutet das: Wir verpflichten uns, die Anzahl von Fonds mit dem Österreichischen Umweltzeichen zu erhöhen, die nachhaltige Berichterstattung auszuweiten, und zugleich unsere KundInnen verstärkt über ESG-Themen und nachhaltige Finanzprodukte zu informieren. Damit setzen wir einen weiteren Schritt in unserer ESG-Strategie – und ein Zeichen für aktives Handeln, um eine nachhaltige Zukunft zu sichern.

Nachhaltig veranlagen

Mit unseren Impact Fonds ERSTE FAIR INVEST und ERSTE GREEN INVEST können Sie Ihr Geld dort investieren, wo Gutes für Umwelt und Mensch getan wird. Bei nachhaltiger Geldanlage können Sie gleich doppelt profitieren: Sie können die Welt von morgen aktiv mitgestalten und Vermögen aufbauen. Bitte beachten Sie,  dass Wertpapiere neben Chancen auch Risiken beinhalten.

Um unseren „Impact“ – also den positiven Einfluss auf Umwelt und Mensch – zu verstärken, erhöhen wir kontinuierlich die Anzahl und Leistungen solcher Produkte. Und wir wollen bestehende Produkte noch nachhaltiger gestalten.

Wählen Sie aus unseren zwei neuesten nachhaltigen Fonds oder informieren Sie sich über das gesamte nachhaltige Angebot der EAM:

Nachhaltigkeit in der Kärntner Sparkasse

Wir setzen auf Ökostrom

Ökostrom - wir achten auf nachhaltige Energieversorgung


Unser ökologischer Fußabdruck entsteht vor allem durch die Nutzung von elektrischer Energie und Heizenergie. Daher hat sich die Kärntner Sparkasse entschieden, Strom aus erneuerbaren Quellen zu nutzen und auch bei den Heizsystemen – soweit möglich – auf geringe CO2-Emissionen zu achten.

Seit 2012 beziehen wir zu 100 % Ökostrom. Die Leistungen unserer eigenen Anlagen liegen zwischen 10 und 20 kWp (Kilowatt-Peak) – und mit einem 1 kWp erzeugen wir 1.000 kWh Strom pro Jahr. Wir treiben den Ausbau der Photovoltaikanlagen auch in den nächsten Jahren voran.

Wohlfühlfilialen


Wenn wir neue Gebäude errichten, achten wir auf eine ökologische und ressourcenschonende Bauweise. Beispiele dafür sind unsere Wohlfühlfilialen. Holz als natürliches Baumaterial gibt hier den Ton an. Eine CO2-Einsparung von über 200 Tonnen gegenüber einer herkömmlichen Bauweise zeichnet die neue Sparkassen-Filialen besonders aus.

 

Immer noch Papier, aber immer weniger

Papierlos in die Zukunft


Viele Prozesse laufen bereits digital ab, und immer mehr Menschen nutzen unser Internetbanking George. Dennoch sind wir gesetzlich verpflichtet, bestimmte Kundeninformationen per Post zu verschicken sowie in den Filialen auszugeben.

Insgesamt verbraucht die Kärntner Sparkasse 17 Tonnen Recycling-Kopierpapier pro Jahr. 

Um den Papierverbrauch weiter zu verringern, ersuchen wir unsere KundInnen, auf den Briefversand zu verzichten und digitale Informationen in George zu nutzen. So einfach geht das Wechseln.

Bewusstsein für E-Mobilität schaffen

Ladestationen für Ökostrom


Wir haben die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass unsere MitarbeiterInnen die Möglichkeit haben ihre Dienstreisen mit E-Autos bzw. Hybridautos zu tätigen. Dafür haben wir 2 E-Ladestationen in unserer Parkgarage geschaffen. Unser Ziel ist es, damit Bewusstsein zu schaffen, und den Anteil von E- und Hybridautos in unserer Garage in den nächsten Jahren zu steigern. 

Zudem bieten wir E-Bikes zum Ausborgen für unsere MitarbeiterInnen an.