Im Pfarrhof der Kirche St. Leopold in der Leopoldstadt wurde am 4. Oktober 1819, dem Namenstag des Kaisers, die erste Oesterreichische Spar-Casse gegründet.Eine Erfolgsgeschichte

   
4. Oktober 1819 Die „erste Oesterreichische Spar-Casse“ wird in Wien-Leopoldstadt gegründet.
15. Mai 2006 „Die Zweite Wiener Vereins-Sparcasse“ (Zweite Sparkasse) wird auf Initiative und mit Mitteln der ERSTE Stiftung gegründet.
4. Oktober 2006 Die Zweite Sparkasse nimmt ihre Tätigkeit und die ersten Kunden auf.
21. November 2006 Die erste Filiale der Zweite Sparkasse wird in Wien-Leopoldstadt in Anwesenheit des Bundespräsidenten Dr. Heinz Fischer feierlich eröffnet.
31. Dezember 2006 In der Filiale Glockengasse werden nun bereits rund 200 Kunden betreut.
23. März 2007 Alle Kunden erhalten von nun an zu ihrem Konto automatisch auch ein Versicherungspaket der Wiener Städtische Versicherung.
1. Mai 2007 Die Zweite Sparkasse wird mit dem 3. Preis der „Sozial Marie 2007“ ausgezeichnet.
4. Juli 2007 Die Zweite Sparkasse wird mit dem „Greinecker Seniorenpreis“ des ORF ausgezeichnet.
14. September 2007 Die Innsbrucker Filiale wird feierlich eröffnet.
9. Oktober 2007 Vier neue Beratungsorganisationen vermitteln Kunden in Wien: Magistratsabteilung40-, Dialog, NEUSTART und Wiener Hilfswerk verstärken das Team von Caritas und Schuldnerberatungen.
22. November 2007 Die Salzburger Filiale wird feierlich eröffnet.
31. Dezember 2007 Die Zweite Sparkasse hat ca. 1300 Kunden. 268 ehrenamtliche MitarbeiterInnen führen in drei Filialen rund 1800 Konten.
12. Februar 2008 Die Klagenfurter Filiale wird feierlich eröffnet.
15. Mai 2008 Die Grazer Filiale wird feierlich eröffnet.
26. Mai 2008 Die Sparkasse Wiener Neustadt kooperiert als erste Korrespondenzsparkasse mit der Zweite Sparkasse und nimmt die Kundenbetreuung auf.
21. November 2008 Zwei Jahre nach Eröffnung der ersten Filiale in Wien kommen zwei neue Beratungsorganisationen dazu: die SHG Anonyme Spieler und die Wiener BerufsBörse.
20. April 2009 Die Zusammenarbeit mit den oberösterreichischen Regionalsparkassen wird gestartet.
21. April 2009 Die Zweite Sparkasse wird mit dem Betrieblichen Sozialpreis (2. Platz) des Vereins Fair Finance ausgezeichnet.
14. Oktober 2009 Die Villacher Filiale wird feierlich eröffnet. Als Beratungsorganisation kommt zusätzlich die "ARGE SOZIAL Villach" zum Einsatz.
20. November 2009 Im Burgenland wird die Geschäftstätigkeit aufgenommen. Als Korrespondenzbanken fungieren Erste Bank und Sparkasse Hainburg-Bruck-Neusiedl.
25. Februar 2010 Die Zweite Sparkasse startet gemeinsam mit "Jugend am Werk" und  der "Schuldnerberatung Wien" das Schuldenpräventionsprogramm "I €AN", mit dessen Hilfe Jugendliche zum Thema "Umgang mit Geld" sensibilisiert und vor der Schuldenfalle bewahrt werden sollen. Die Workshops werden von ehrenamtlichen MitarbeiterInnen der Zweite Sparkasse durchgeführt.
Auf diese Weise will die Zweite Sparkasse ihren "Kundennachwuchs" mittelfristig reduzieren.
17. Jänner 2011 Die Linzer Filiale nimmt ihren Geschäftsbetrieb auf
14. Februar 2011 Die ersten Kunden der Zweite Sparkasse haben ihre finanzielle Situation bereits derart verbessert, dass Sie wieder eine Kontoverbindung mit einer anderen Bank aufnehmen können.
Die Zweite Sparkasse freut sich über diese "Kundenverluste".
1. Mai 2011 In Niederösterreich fungiert jetzt auch die Erste Bank in St. Pölten als Korrespondenzsparkasse.
4. Mai 2011 Bei der Sozialmarie 2011 wurde das Schuldenpräventionsprojekt "I €AN" der Zweite Sparkasse mit dem 4. Preis (1000 Euro Preis) ausgezeichnet.
20. Dezember 2012 Das Programm der Vereinten Nationen für menschliche Siedlungen, UN-HABITAT, und die Stadtverwaltung von Dubai zeichnen seit 1995 im Rahmen des „Dubai International Award“ beispielgebende Programme zur Verbesserung der Lebensumstände aus. Die Jury für den Award 2012 hat beschlossen, die Zweite Sparkasse in den Kreis der „Best Practices“ aufzunehmen.
3. Juni 2013 Vor 500 Gästen aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft wurde der Zweite Sparkasse mit ihrem Kooperationspartner „Schuldnerberatung“ im Wiener Rathaus der Trigos 2013 in der EU-Kategorie „Beste Partnerschaft: Großunternehmen“ zuerkannt.