5-EURO-OSTERMÜNZE „DÜRERS FELDHASE“

Neujahrsmünzen zählen zu den besonders gefragten Editionen. Nun erscheint erstmals eine entsprechende Münze, die sich ideal als Gruß und Geschenk zu Ostern eignet: das 5-Euro-Stück „Dürers Feldhase“. Diese Münze gibt es aus Silber im Blister mit Ostergruß-Banderole sowie aus Kupfer zum Nennwert. Zeitgleich erscheint der Euro-Münzensatz 2015 in „Handgehoben“.

Die Münze „Dürers Feldhase“ versteht sich nicht nur als Ostergruß, sondern auch als Verbeugung vor dem Genie Albrecht Dürers (1471 bis 1528). Sie zeigt den vermutlich berühmtesten Hasen der Welt, der im Sommer des Jahres 1796 das Wiener Palais des Herzogs Albert, die heutige Albertina, bezogen hat. Dürer portraitierte das hockende Tier so genau, dass man beinahe jedes Härchen des flauschigen Fells fühlen zu können glaubt; so sensibel tastete er nach dem Leben, dass sowohl die stille Reglosigkeit des Tieres zu spüren ist als auch seine Wachsamkeit. Der Hase wurde 1871 zum ersten Mal ausgestellt und seither nur noch acht Mal öffentlich gezeigt. Die nächste Gelegenheit gibt es 2018 in der Albertina.

Im Vordergrund eine Nachempfindung des „Feldhasen“. Der Hintergrund wird von einem Motiv eingenommen, das sich ein weiteres bedeutendes Aquarell des Künstlers zum Vorbild nimmt: „Das große Rasenstück“ aus dem Jahr 1503. Beide Werke gehören der Grafischen Sammlung der Albertina in Wien. Die Initialen Dürers – „AD“ – finden sich im unteren Teil der Münze.

Die 5-Euro-Münze „Dürers Feldhase“ gibt es aus Silber in der Qualität „Handgehoben“ in einer zweisprachigen Verpackung mit Ostergruß-Banderole (Auflage: 50.000 Stück). Maximal 200.000 Stück aus Kupfer sind in normaler Prägequalität zum Nennwert erhältlich.

Die Münze ist in allen Filialen der Wiener Neustädter Sparkasse erhältlich. Solange der Vorrat reicht!