Geschichte der ehemaligen Waldviertler Sparkasse von 1842 AG

Als die Gründerväter Bürgermeister Anton Kroppus und Fleischhauermeister Karl Gratschmayer vor fast 170  Jahren die Statuten für den Sparkassenverein in Waidhofen an der Thaya entwickelten, war ihr Grundgedanke die Arbeitsamkeit und Sparsamkeit zu beleben und jedermann die Gelegenheit zu geben, Ersparnisse sicher und fruchtbringend anzulegen.

Dass sie den Grundstein für ein erfolgreiches Unternehmen gelegt haben, das die Entwicklung der Region und der Bevölkerung entscheidend mitprägen sollte, würde sie bestimmt überraschen: Aus einer kleinen Sparkasse, die den kleinen Sparern bei der Vorsorge für ihr Leben helfen, den Handwerkern und den Landwirten unter die Arme greifen sollte, wurde eine der größten Regionalbanken des oberen Waldviertels.

Gerade in den letzten 20 Jahren haben sich die Bedürfnisse der Kunden bedeutend verändert, die Kundenprofile sind vielfältiger und ausgeprägter geworden. Auf Veränderungen dieser Art hat die Waldviertler Sparkasse von 1842 AG stets mit größter Sorgfalt und Sensibilität reagiert und ihre Angebotspalette danach ausgerichtet. Oberstes Prinzip war und ist das Eingehen auf die individuellen Wünsche und Bedürfnisse ihrer Kunden.

Zu den bedeutendsten Meilensteinen in der Geschichte der Waldviertler Sparkasse von 1842 AG zählt wohl die Überreichung der Vollbankenkonzession am 20. Juni 1993 durch die Tschechische Nationalbank für die Filialgründung in der gesamten Tschechischen Republik.

Seit ihrer Gründung hat die Waldviertler Sparkasse von 1842 AG die Region geprägt wie kein anderes Institut. So gingen jährlich Unterstützungen in soziale Einrichtungen (Krankenhäuser, Behinderten- und Seniorenheime), in die Ausbildung der Kinder und Jugend (Kindergärten, Schulen, Elternvereine usw.), in Sportvereine und –veranstaltungen und nicht zu letzt in den großen Bereich der Kultur.

Meilensteine
1. März 1842Gründung des "Sparkassa-Vereines der landesfürstlichen Stadt Waidhofen an der Thaya" durch den Gastwirt Karl Gratschmayer und den Bürgermeister Anton Kroppus
1872Gründung der Vereinssparkasse Litschau
1873Gründung der Sparkasse Raabs/Thaya
1939Die 1887 gegründete "Sparkasse der Gemeinde Dobersberg" wird durch das Reichsinnenministerium der Sparkasse Waidhofen/Thaya angegliedert.
1973Eröffnung der Geschäftsstelle Vitis
1978Eröffnung der Geschäftsstelle Kautzen
1980Verschmelzung der Sparkasse Waidhofen/Thaya mit der Sparkasse Litschau unter dem neuen Firmennamen "Waldviertler Sparkasse von 1842"
1981Fusion der Waldviertler Sparkasse von 1842 mit der Sparkasse Raabs/Thaya
1993Die Waldviertler Sparkasse von 1842 erhält als erste ausländische Bank von der Tschechischen Nationalbank Bank die Konzession zur Gründung von Filialen in der Tschechischen Republik
1994Eröffnung der Geschäftsstellen in Jindřichuv Hradec und Dačice
1999Eröffnung der Geschäftsstelle Třeboň
2001Eröffnung der Geschäftsstelle Pelhřimov
Eröffnung der Geschäftsstelle Moravské Budějovice
2002Eröffnung der Geschäftsstelle Třebíč
2006Umwandlung der Rechtsform in eine Aktiengesellschaft
2012Fusion mit der Sparkasse Waldviertel-Mitte Bank AG (3.9.2012)