Wiener Neustädter Sparkasse
Renovierung des Sparkassensaales

Der Sparkassensaal in Wiener Neustadt ist ein Jesuitenkolleg aus dem Jahre 1666. Im Laufe seiner langen Geschichte beherbergte das Gebäude zuerst Kirche und Schule, später eine Seidenfabrik und 97 Jahre lang auch die Sparkasse.

Seit 1898 ist der barocke Festsaal für gehobene Veranstaltungen im südlichen Niederösterreich bekannt. Im Herzen der Innenstadt gelegen, hat die Wiener Neustädter Sparkasse nun zwei Jahre lang renoviert und große Anstrengungen auf sich genommen, um den barocken Festsaal für die Stadt zu bewahren und den Menschen der Region eine attraktive Veranstaltungs­stätte zur Verfügung zu stellen, um den Saal an die geänderten Sicherheitsvorschriften anzupassen und einer vielfältigen Funktionalität zuzuführen. Mit seiner Attraktivität ist der Sparkassensaal ein Impulsgeber für die Wirtschaft und ein kulturelles und gesellschaftliches Zentrum in der Region.

Weitere Informationen:

Vorstand der Wiener Neustädter Sparkasse (Tel. 05 0100 – 38228)