Förderung des Italienisch-Unterrichts

„Benvenuti al nostro corso d’Italiano“, wurde als Willkommensgruß auf die Tafel in der Lindenallee-Schule in Knittelfeld geschrieben. An der Knittelfelder Lindenallee-Hauptschule hat Italienisch seit vielen Jahren einen Stammplatz im fremdsprachlichen Zusatzangebot.

Zu danken ist dies dem langjährigen Leiter der Schule, Fritz Scheikl, dessen Liebe zu Italien sich seit vielen Jahren auch in der Abhaltung von Sprachkursen spiegelt. Die Schuljugend macht von diesem Angebot gern Gebrauch. So entschlossen sich zahlreiche Mädchen und Burschen der vierten Klassen in diesem Schuljahr, tiefer in die italienische Sprachwelt einzutauchen, um mehr als nur „Si“ oder „No“ sagen zu können.

Die Knittelfelder Sparkassen-Privatstiftung schuf für den Kurs die finanzielle Grundlage. Die 38 Stunden Italienisch konnten mit einem Förderbeitrag von 1.200 Euro, die von den beiden Stiftungsräten Herbert Aigelsperger und Fritz Kaufmann an Schulleiterin Roswitha Korbel überreicht wurden, finanziert werden.

So freuen sich die Italienisch-Absolventen besonders auf eine mehrtägige Italien-Reise der vierten Klassen, die traditionellerweise Ende Juni auf dem Programm steht. Die Kursteilnehmer werden ihren sprachlichen Vorteil bei einem Extra-Ausflug nach Venedig zu nutzen wissen.