Stiftungs-Award CIVITAS 2009

Der Stiftungs-Award CIVITAS wurde im Rahmen des 4. Symposiums der Sparkassen-Stiftungen in Wien erstmalig verliehen. Mit diesem Preis zeichnet der Sparkassenverband jene Sparkassen-Stiftungen aus, die besondere und hervorragende soziale Projekte unterstützt oder selbst durchgeführt haben. Eine unabhängige Jury bewertete die eingereichten Projekte unter anderem nach folgenden Kriterien: Deckung eines besonderen Bedarfs in der Region, Einfallsreichtum bei der Umsetzung, Innovation und Nachhaltigkeit. Die Modellhaftigkeit und der Eigenanteil bzw. das Engagement der Stiftung spielten dabei auch eine Rolle. Das Projekt aus Groß-Siegharts setzte sich gegen neun andere Projekte aus ganz Österreich durch, die von einer fünfköpfigen Jury unter dem Vorsitz von Univ. Prof. Dr. Christian Friesl bewertet wurden.

Es wurden folgende Auszeichnungen vergeben:

1. Platz: Projekt „Internationales Rollstuhltennis-Turnier“ der Sparkasse der Stadt Groß-Siegharts Privatstiftung

2. Platz: Projekt „Kooperation mit Verein Hospiz Melk“ der Privatstiftung Sparkasse Niederösterreich

3. Platz ex aequo:
Projekt „Bauernhofkindergarten“ der Sparkasse Pregarten-Unterweissenbach Privatstiftung und
Projekt „Mountain Manics“ der Privatstiftung der Sparkasse Innsbruck-Hall, Tiroler Sparkasse.

Vorstandsdirektor Reinhold Weikertschläger (Groß Siegharts) nahm die Auszeichnung in Empfang: „Wir freuen uns über diese Auszeichnung, weil das Rollstuhl-Tennis-Turnier nicht nur eine enorme gesellschafts- und wirtschaftspolitische Bedeutung für die Region hat, sondern auch für die Integration von behinderten Menschen von großer Bedeutung ist. Diese Integration wird durch den engen Kontakt zwischen Menschen mit besonderen Bedürfnissen und breiten Bevölkerungskreisen gelebte Realität. Es ist uns sehr wichtig, dass auch wir von der Sparkasse der Stadt Groß-Siegharts Privatstiftung einen Beitrag zur Förderung dieser Integration leisten können.“

Die Privatstiftung Sparkasse Niederösterreich hat den 2. Preis für die Kooperation und Unterstützung des Vereins Hospiz Melk gewonnen.

Der Verein Hospiz Melk betreut mit ehrenamtlichen Mitarbeitern bis zu 120 Patienten jährlich, daheim und in einer 10-Betten Station im Landespflege- und Pensionistenheim Melk. Die engagierten Mitarbeiter des Vereins haben sich zum Ziel gesetzt, den Patienten ein „Erleben“ der verbleibenden Zeit in Würde und Geborgenheit gemeinsam mit Angehörigen und Freunden zu ermöglichen.

Die Privatstiftung Sparkasse Niederösterreich unterstützt den Verein Hospiz Melk mit einer Gesamtsumme von 10.000 Euro, der in jährlichen Tranchen ausbezahlt wird. Eine Verlängerung der bestehenden Kooperationsvereinbarung wurde in Aussicht gestellt.

Mit den zur Verfügung gestellten Mitteln wurden vom Verein Hospiz Melk dringend benötigte Therapie-Mittel angeschafft sowie die Aus- und Weiterbildung bzw. Supervision der ehrenamtlichen Hospizmitarbeiter finanziert.

Prok. Mag. Martin Samsinger von der Sparkasse Niederösterreich Mitte West AG nahm die Auszeichnung persönlich in Empfang.

Die Sparkasse Pregarten-Unterweissenbach Privatstiftung wurde für ihre Unterstützung des Bauernhofkindergartens am Franzlhof ausgezeichnet. In diesem österreichweit einzigartigen Projekt können Kinder im Einklang mit der Natur aufwachsen. Der gezielte Einsatz von Tieren wirkt sich positiv auf das Erleben und das Verhalten von Menschen aus. Vorstandsdirektor Karl Heinz Pechmann erklärte bei der Preisübergabe, dass „ein Tag in diesem Bauernhofkindergarten jedes Mal ein großes Abenteuer für die Kinder bedeutet. Aus diesem Grund hat die Stiftung im Rahmen ihrer finanziellen Unterstützung ein Lama für die Kinder erworben.“