EuromünzeFörderungsvarianten

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen der Subjekt- und der Objektförderung.

Unter Subjektförderung versteht man jene Förderungsbeträge, die direkt dem Mieter oder Nutzer einer Wohnung zur Reduzierung der monatlichen Kosten ausbezahlt werden. Es handelt sich dabei um eine Zusatzförderung für Einkommensschwächere.

Unter Objektförderung versteht man jene Förderung, die direkt zur Finanzierung von Bau- und Sanierungsmaßnahmen am Gebäude oder an der Wohnung dient und unabhängig vom Wohnungsnutzer gewährt wird.

Errichtet zum Beispiel ein gemeinnütziger Bauträger Wohnungen, wird zuerst einmal dieser Bauträger gefördert. Den Antrag auf Förderung stellt der Bauträger, an den die Fördermittel auch ausbezahlt werden. Die Objektförderung gelangt über die Bauvereinigung an den zukünftigen Wohnungseigentümer, Mieter oder Nutzer. Für diesen ist nur wichtig, dass er die im Bundesland vorgeschriebenen Voraussetzungen erfüllt.

Die Auflagen für die Förderungsbewilligung hat der Bauträger zu erfüllen. Die Wohnfläche darf eine bestimmte Größe und die Gesamtbaukosten dürfen eine gewisse Höhe nicht überschreiten. Aus diesem Grund ist die Standardausführung bei geförderten Wohnungen meist zweckmäßig und einfach gehalten.