Fragen und Antworten
zum Kontowechsel

  • Amtlichen Fotoausweis – z. B. Führerschein, Reisepass, Personalausweis
  • Kontoauszüge Ihres alten Kontos – möglichst der letzten 12 Monate
  • Ihre alte Bankomatkarte und Kreditkarte – falls vorhanden

Sie haben keine Kontoauszüge? Dann bringen Sie zum Gespräch mit Ihrer neuen KundenbetreuerIn der Erste Bank oder Sparkasse bitte die Daten Ihrer bestehenden Aufträge: Polizzen, Kundennummern von Telefonanbieter, Gas, Strom etc.

Ihr altes Konto sollte einige Wochen zugleich mit dem neuen Konto laufen. Eventuell werden anfangs noch Beträge vom alten Konto abgebucht, weil die Information über Ihre neue Bankverbindung verspätet bearbeitet wird.

Nein. Falls Sie es wünschen, kündigen wir Ihr bestehendes Konto. Sie brauchen nicht mehr zu Ihrer alten Bank gehen.

Wir stellen Ihre Daueraufträge auf Ihr neues Konto um – Sie müssen sich um nichts kümmern. Falls Sie Ihre Daueraufträge ändern wollen, sagen Sie es einfach Ihrer neuen KundenbetreuerIn der Erste Bank oder Sparkasse.

Wir stellen sie gern um. Bitte bringen Sie Ihre Kontoauszüge der letzten 12 Monate zu Ihrer neuen KundenbetreuerIn mit. Sie haben keine Kontoauszüge? Dann nehmen Sie Rechnungen, Zahlscheine oder Kundennummern mit Zahlungsempfängern mit. Diese Checkliste hilft Ihnen dabei:

Geben Sie die alten Bankomat- und Kreditkarten Ihrer neuen KundenbetreuerIn der Erste Bank oder Sparkasse. Wir leiten sie an Ihr bisheriges Geldinstitut weiter.
 

Tipp: Vor der Kontoauflösung Kartenchip entladen
 

Entladen Sie den Chip Ihrer alten Bankomatkarte noch vor dem Kontowechsel – einfach bei einem Geldautomaten der Erste Bank oder Sparkasse.