Allgemeine Informationen über Wohnimmobilienkredite für VerbraucherInnen

Diese Information wurde verfasst von:

Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG
Am Belvedere 1, 1100 Wien
05 0100 - 20111

Wohnzwecke, wie z.B. Bauen, Kaufen oder Sanieren

  • grundbücherliche Eintragung

Ein besonderes Merkmal der Wohnimmobilienkredite ist die grundbücherliche Belastung der finanzierten Liegenschaft (Baugrund, Haus, Eigentumswohnung) mit einer Hypothek.

Die Hypothek ist ein Pfandrecht auf einer Liegenschaft, das im Grundbuch eingetragen wird. Es dient dem Kreditgeber als Sicherheit für Ihre Finanzierung(en). Wenn alles zurückgezahlt ist, kann die Hypothek von Ihnen wieder gelöscht werden.

  • weitere mögliche Sicherheiten
    • weitere FinanzierungsnehmerInnen
      Diese haften wie die FinanzierungsnehmerIn selbst für sämtliche Verbindlichkeiten, die aus dem Finanzierungsverhältnis entstehen. Mitkredit- oder MitdarlehensnehmerInnen ziehen üblicherweise aus den ausbezahlten Finanzierungsmitteln einen eigenen Nutzen und haften gleichermaßen für die Rückzahlung der Finanzierung.
    • BürgInnen
      Diese haften mit ihrem gesamten Vermögen und können je nach Ausgestaltung des Bürgschaftsvertrages bei Fälligkeit von Forderungen aus der Finanzierung in Anspruch genommen werden.
    • Verpfändung von z.B.
      Gehaltsansprüchen, Sachwerten wie Sparbücher, Wertpapiere, Handelsgoldmünzen
    • Abtretung Genossenschaftsanteile
      Verpfändet werden die Forderungen gegenüber einer  Wohnbaugenossenschaft (= „eingezahlte Genossenschaftsanteile“). Die Besicherung kann in stiller oder offener Form erfolgen.
    • Versicherungsverpfändung oder –vinkulierung
      Bei einer Verpfändung zahlt die Versicherungsgesellschaft bei Eintritt des Versicherungsfalles die Versicherungssumme nur an den Pfandgläubiger aus. Im Falle einer Vinkulierung verpflichtet sich die Versicherung, im Schadensfall Zahlungen nur mit Zustimmung des Finanzierungsgebers durchzuführen.

      Folgende Versicherungen werden üblicherweise zur Sicherstellung der Finanzierung verpfändet oder vinkuliert:
      • Er- und Ablebensversicherung, Unfallversicherungen
        Dienen zur Abdeckung der Finanzierung bei Er- und/oder Ableben bzw. bei einem Unfall der VersicherungsnehmerInnen
      • Kreditrestschuldversicherung
        Dient zur Abdeckung der Finanzierung bei Tod der SchuldnerInnen, je nach Ausgestaltung der Versicherung auch bei Erwerbsunfähigkeit, Arbeitslosigkeit etc.
      • Feuerversicherung
        Ist verpflichtend  bei Verpfändung von verbauten Liegenschaften.

        Ausländische Sicherheiten akzeptieren wir nach individueller Prüfung.

 

 
  Variabler Zinssatz Fixer Zinssatz Höchstzinssatz
  Flexibel Sicher Flexibel mit Ober- und Untergrenze

Kurzbeschreibung

Ihr Zinssatz wird regelmäßig angepasst, wenn sich der Basiszinssatz verändert, z.B. 3-Monats-EURIBOR.

Ihr Zinssatz bleibt für die vereinbarte Fixzinsperiode gleich. Auch wie sich der Zinssatz danach zusammensetzt, wird schon bei Abschluss vereinbart.

Das Bauspardarlehen hat eine fixe und eine variable Zinsphase. Es gibt eine Zinssatz-Obergrenze von 6 % (gem. ABB) für 20 Jahre plus Zuteilungszeitraum.

Wann und wie verändert sich meine Rate?

Ihre Rate steigt/fällt alle 3 Monate.

Während der Fixzinsphase bleibt die Rate unverändert.

In der Fixzinsphase bleibt die Rate unverändert.

Wann empfiehlt sich welche Variante?

Sie wollen ein niedriges Zinsniveau nützen und erwarten weiterhin niedrige Zinssätze.

Sie wollen für einen bestimmten Zeitraum kein Veränderungsrisiko eingehen.

Sie sind gegen einen Anstieg der Zinsen auf über 6 % (gem. ABB) für 20 Jahre plus Zuteilungszeitraum abgesichert.

 

Kreditbetrag

€ 100.000,-

Laufzeit

25 Jahre

monatliche Rate

€ 440,20

Effektivzinssatz auf Basis 10 Jahre fix

2,5 %

Gesamtkosten

€ 133.561,32

Datum: 1. Juli 2016

Nicht berücksichtigt sind:

  • Notariatsgebühren zur Beglaubigung unserer Unterschriften abhängig von der Höhe der Hypothek
  • weitere Kosten die beim Erwerb von Liegenschaften anfallen können:
    • Maklergebühr ca. 3 %
    • Grunderwerbssteuer 3,5 %
    • Eigentumseintragungsgebühr 1,1 %
    • Kaufvertragserrichtungsgebühr ca. 1–2 %

 

  • Pauschalrate mit Anpassung: Mit einer monatlichen Pauschalrate zahlen Sie Kapital und Kreditzinsen gemeinsam zurück. Für Sie heißt das: Raten, die sich nur bei Zinssatzänderungen anpassen.
  • Kapitalrate: Mit der Kapitalrate zahlen Sie Kapital und Zinsen getrennt zurück: Kapital meist monatlich und Zinsen quartalsweise. Beachten Sie dabei, dass jede 3. Zahlung höher ist.
  • endfällige Finanzierung (bieten wir nur mehr in Ausnahmefällen an):
    Während der Laufzeit  erfolgt nur die Zahlung der Zinsen und Spesen, das Kapital wird erst am Ende der Laufzeit in einem Betrag zurückgezahlt.
  • ohne Fixzinssatz: immer  ohne Entschädigung rückzahlbar
  • Fixzinssatz und hypothekarische Sicherstellung: 1 % bzw. 0,5 % wenn die Restlaufzeit der Finanzierung kleiner als 1 Jahr ist
  • Fixzinssatz ohne hypothekarische Sicherstellung: € 10.000,– pro 12 Monate ohne Entschädigung

Anlässlich der Kreditvergabe oder Aufstockung werden wir Ihre Liegenschaft schätzen. Dafür verrechnen wir Ihnen aufwandsabhängige Kosten. Für die laufend vorgeschriebenen Wiederbewertungen fallen bei privat genutzten österreichischen Immobilien für Sie generell keine zusätzlichen Kosten an.

Je nach individueller Situation können Nebenleistungen wie z.B. eine Versicherung verpflichtend sein.

Die Nichteinzahlung der vertraglich vereinbarten Verpflichtungen kann zu zusätzlichen Kosten und im Extremfall  zur Verwertung der Liegenschaft führen.

Stand: März 2016