Zinssatzvarianten –
von fix bis flexibel

Vor allem bei langfristigen Finanzierungen spielt der Zinssatz eine wichtige Rolle. Denn er ist entscheidend für die Ratenhöhe – und damit für die effektive Rückzahlungssumme. Wählen Sie aus verschiedenen Modellen. Die Angebote können bei einzelnen Sparkassen variieren.

 
 Variabler ZinssatzFixer ZinssatzZinscapHöchstzinssatz
 
 FlexibelSicherFlexibel mit ObergrenzeFlexibel mit Ober- und Untergrenze
 
KurzbeschreibungIhr Zinssatz wird regelmäßig angepasst, wenn sich der Basis­zinssatz verändert, z. B.  3-Monats-EURIBOR, Zinsgleitklausel.
 
Ihr Zinssatz bleibt für den vereinbarten Zeitraum gleich. Auch wie sich der Zinssatz danach zusammensetzt, wird schon bei Abschluss vereinbart.Mittels Einmalprämie kaufen Sie einen Zinscap-Optionsschein. Damit erwerben Sie Ihren Höchst­zinssatz für die von Ihnen gewählte Laufzeit. Sie tragen das Bonitätsrisiko der Erste Group Bank AG.Das Bauspardarlehen hat eine fixe und eine variable Zinsphase. Es gibt eine Zinssatz-Obergrenze von 6 % (gem. ABB) für 20 Jahre plus Zuteilungszeitraum.
 
Wann und wie verändert sich meine Rate?Ihre Rate steigt/fällt mit jeder Zinssatz-änderung – meistens alle 3 Monate.Während der Fixzinsphase bleibt die Rate unverändert.Ihre Rate steigt/fällt mit jeder Zinssatzänderung – meistens alle Monate. Sobald – und nur wenn – der vereinbarte Höchstzinssatz erreicht ist, erhalten Sie eine Ausgleichszahlung.  In der Fixzinsphase bleibt die Rate unverändert.
Wann empfiehlt sich welche Variante? Sie wollen ein niedriges Zinsniveau nützen und erwarten weiterhin niedrige Zinssätze.Sie wollen für einen bestimmten Zeitraum kein Veränderungsrisiko eingehen.Sie wollen das niedrige Zinsniveau nützen und kaufen zusätzlich eine Absicherung. Sollte der vereinbarte Höchstzinssatz nicht erreicht werden, geht die einmalig bezahlte Prämie für den Zinscap verloren.Sie wollen sich gegen einen Anstieg der Zinsen auf über 6 % (gem. ABB) für 20 Jahre plus Zuteilungszeitraum absichern.