Nebenkosten –
planen ohne Überraschungen

Setzen Sie Ihren Kreditbetrag nicht zu niedrig an. Denn beim Bauen, Kaufen und Sanieren fallen auch Honorare, Steuern und Gebühren an. Ein Überblick über mögliche Nebenkosten:

 

Wann?

Wie hoch?
 

Grunderwerbsteuer

Kauf von

– Grund
– Gebäude
– Eigentumswohnung
– Baurecht und Gebäude auf fremdem 
  Grund (z.B. Pachtgrundstück)
 

3,5 % vom Kaufpreis

 

Vertragserrichtungs­kosten

Wenn NotarIn oder RechtsanwältIn Verträge erstellt – dies ist empfehlenswert, da viele Formvorschriften eingehalten werden müssen
 

Je nach Tarif

Grundbuch-Eintragungsgebühr

Bei Eintrag ins Grundbuch

– Eintragung Eigentumsrecht: 
1,1 % vom Kaufpreis
– Eintragung Pfandrecht: 
1,2 % vom Pfandrechtsbetrag
 

Beglaubigungskosten

Für die Beglaubigung von Unterschriften, z.B. bei der Pfandrechtseintragung

Je nach Höhe des Kaufpreises bzw. der Pfandrechtshöhe
 

Eingabekosten

Für jeden Eintrag ins Grundbuch

42 Euro pro elektronischer Eingabe
59 Euro pro Papiereingabe
 

Planungskosten

Sobald Sie eine ArchitektIn zur Planung Ihres Eigenheims hinzuziehen

Abhängig vom Umfang des Auftrags:

– Planung?
– Einreichung?
– Umsetzung?
– Bauaufsicht?
 

Richtwerte:
• Eigenheim, Neubau: ca. 10–13 % der Bausumme
• Sanierung, Dachgeschossausbau:
ca. 12–15 % der Bausumme
 

Maklerprovision

Wenn Sie eine Immobilien-MaklerIn beauftragen, fällig bei erfolgreicher Vermittlung