Pensionsvorsorge


Betriebliche Zukunftssicherung gem. § 3 (1) Zi. 15 lit. a EStG

Es gibt zwei Varianten der betrieblichen Zukunftssicherung gem. § 3 (1) Zi. 15 lit. a EStG (s Zukunfts-Sicherung):

1. Steuerfreie Vorsorge durch Bezugsverwendung:

Ermöglichen Sie Ihren Mitarbeitern eine Zukunftsvorsorge, die Sie selbst keinen Cent kostet und Ihren Mitarbeitern die Chance bietet, ein attraktives Pensionskapital vom unversteuerten Einkommen anzusparen. Die Lohnsteuerrichtlinien eröffnen die Möglichkeit der betrieblichen Zukunftssicherung in der Form, dass der erforderliche Arbeitgeberbeitrag auch durch Verwendung bestehender Bezugsbestandteile aufgebracht werden kann.

Ihre Vorteile:

  • Ersparnis von Lohnnebenkosten
  • Prämie ist als Betriebsausgabe absetzbar
  • kein administrativer Aufwand
  • keine zusätzlichen Kosten

2. Steuerfrei vorsorgen und zusätzlich Ihre Mitarbeiter motivieren:

Sie wollen Ihre Mitarbeiter motivieren und mit attraktiven Sozialleistungen langfristig an Ihr Unternehmen binden? Die betriebliche Zukunftssicherung gem. § 3 (1) Zi. 15 lit. a EStG bietet Ihnen die Möglichkeit, pro Arbeitnehmer bis zu 300 Euro p. a. in eine Lebens-, Unfall- und/oder Krankenversicherung zu investieren.

Ihre Vorteile:

  • durch Gruppenkriterien auf spezielle Arbeitnehmer eingrenzbar
  • Prämie ist als Betriebsausgabe absetzbar
  • kein administrativer Aufwand
  • günstiger und ertragreicher im Vergleich zu einer Gehaltserhöhung
  • Leistungsanreiz und Bindung der Mitarbeiter an das Unternehmen

Ihr Kundenbetreuer der Erste Bank oder Sparkasse informiert Sie gern über diese besondere Form der betrieblichen Pensionsvorsorge.

Ihr Kundenbetreuer der Erste Bank oder Sparkasse informiert Sie gern über diese besondere Form der betrieblichen Pensionsvorsorge.



s Betriebspension: Motivation für Ihre Mitarbeiter

Die betriebliche Kollektivversicherung (s Betriebspension) bietet Unternehmen die Möglichkeit, pro Arbeitnehmer bis zu 10,25 % des Bruttoentgelts in eine s Betriebspension zu investieren.

Ihre Vorteile:

  • steuerlich attraktiver als eine Gehaltserhöhung
  • garantierte Rentenzahlung in der Leistungsphase
  • Sie zeigen als Unternehmer soziale Kompetenz


Die Details:

Die s Betriebspension ist eine Gruppenrentenversicherung, die im Rahmen der betrieblichen Kollektiv­versicherung abgeschlossen werden kann. Steuerlich ist sie den Pensionskassenlösungen gleichgestellt. Das bringt z.B. mit sich, dass die Versicherungssteuer nur 2,5 % (statt 4 %) beträgt. Weiters können Ihre Mitarbeiter mit Eigenbeiträgen das Pensionsergebnis erhöhen.

Die Umsetzung im Unternehmen ist einfach: Vor Abschluss einer s Betriebspension ist es notwendig, firmenintern eine Betriebs- bzw. Einzelvereinbarung(en) und einen Rahmenvertrag für eine betriebliche Kollektivversicherung mit der s Versicherung abzuschließen. Im Rahmen dieser Vereinbarung legen Sie fest, ob Sie für alle oder für – nach objektiven und betriebsbezogenen Kriterien – ausgewählte Mitarbeitergruppen vorsorgen möchten.

Ihr Kundenbetreuer der Erste Bank oder Sparkasse informiert Sie gerne über diese besondere Form der betrieblichen Pensionsvorsorge.



Pensionskasse

Ihr Unternehmen zahlt die Beiträge in die Pensionskasse ein. Die Pensionskasse verwaltet und veranlagt die eingezahlten Gelder und schreibt sie zusammen mit den von allen Steuern befreiten Kapitalerträgen den individuellen Kapitalkonten der Arbeitnehmer gut.
Im Hinblick auf die Veranlagungsstrategie kann jeder Arbeitnehmer – abhängig von der Risikobereitschaft – die für ihn ideale Veranlagung auswählen.

VBV-Zukunftspension: Vorsorge für Ihre Mitarbeiter

Ihre Vorteile:

  • Leistungsanreiz in Form einer Alterspension für Ihre Mitarbeiter
  • Pensionskassenbeiträge als Betriebsausgabe absetzbar

Die Details:
Ihr Unternehmen zahlt für alle oder nur für nach objektiven Kriterien ausgewählte Mitarbeiter Beiträge in die Pensionskasse ein. Diese Beiträge können als Fixbeitrag (in Euro) oder als Prozentsatz des Bruttoeinkommens definiert werden. Die Pensionskasse verwaltet und veranlagt die eingezahlten Gelder und schreibt sie zusammen mit den von allen Steuern befreiten Kapitalerträgen den individuellen Kapitalkonten der Arbeitnehmer gut. Aus diesem Kapital erwachsen dem Arbeitnehmer Ansprüche auf eine lebenslange Alters-, Hinterbliebenen- bzw. Berufsunfähigkeitspension. 

VBV-Managerpension: Vorsorge für Ihre Top-Mitarbeiter

Ihre Vorteile:

  • Aus der Sicht des Arbeitgebers sind Pensionskassenbeiträge zur Gänze eine steuermindernde Betriebsausgabe.
  • Für Pensionskassenbeiträge fallen keine Lohnnebenkosten an.
  • Dem Arbeitnehmer werden für die Pensionskassenbeiträge weder Sozialversicherungsbeiträge noch Lohnsteuer abgezogen.
  • Die Pensionskasse veranlagt die einbezahlten Beiträge steuerfrei (Durchschnittsrendite seit 1990: ca. 5 %).
  • Leistungsanreiz in Form einer Alterspension für Manager und Geschäftsführer Ihres Unternehmens
  • Pensionskassenbeiträge als Betriebsausgabe absetzbar

Die Details:

Die VBV-Managerpension ist ein leistungsorientiertes Pensionskassenmodell. Damit ermöglicht Ihr Unternehmen ausgewählten Mitarbeitern eine Pensionsleistung in einer im Vorhinein definierten Höhe zu einem bestimmten Pensionsantrittsalter.

Die einbezahlten Beiträge werden von der Pensionskasse ertragreich und sicher veranlagt. Bei Pensionsantritt bezahlt die Pensionskasse die vertraglich vereinbarte Pension lebenslang an den begünstigten Mitarbeiter bzw. dessen Hinterbliebene. Zusätzlich kann auf Wunsch auch eine erhöhte Berufsunfähigkeitsvorsorge abgeschlossen werden.