Veranlagung

Erste Bank und Sparkassen bieten Ihnen eine breite Palette an Spar- und Veranlagungsmöglichkeiten – ob es sich um die kurzfristige Veranlagung liquider Mittel handelt, das „Parken“ von Geldern bis zu einem bestimmten Zahlungstermin oder die langfristige Geldanlage als Vorsorge für künftige Investitionen.

Zur kurzfristigen Veranlagung eignen sich:

  • s Termin Sparen
  • s Kapital Sparen

Beim s Termin Sparen wählen Sie eine Laufzeit zwischen 1 und 12 Monaten zu einem garantierten, fix vereinbarten Zinssatz. Teilbeträge können Sie trotzdem jederzeit und beliebig oft beheben. Die Zinsgarantie gilt für Ihr restliches Guthaben weiterhin.

Das s Kapital Sparen eignet sich für Beträge, die einmalig für eine bestimmte Laufzeit angelegt werden. Trotz garantiertem Zinssatz können Sie Teilbeträge jederzeit und beliebig oft abheben. Die Zinsgarantie gilt für Ihr restliches Guthaben weiterhin.

Das Vermögen von Gemeinden ist beschränkt körperschaftssteuerpflichtig.

Für die längerfristige Veranlagung bieten wir Ihnen folgende Anlageformen:

  • ERSTE-INTERBOND G1
  • EUROINVEST G1

Der ERSTE-INTERBOND G1 ist ein Anleihenfonds, der vorrangig in KESt-freie Anleihen mit sehr guter bis guter Bonität investiert. Das Rating der Anleihen liegt großteils bei AAA und im Durchschnitt bei AA+. Der unbesicherte Fremdwährungsanteil kann bis zu 15 % betragen.

Der EUROINVEST G1 ist ein Euro-Rentenfonds mit europäischem Anlageuniversum ohne Fremdwährungsrisiko. Der Fonds investiert vorrangig in KESt-freie Anleihen nach ethisch-nachhaltigen (sozial- und umweltverträglichen) Grundsätzen.

Ihr Kommunalbetreuer der Erste Bank oder Sparkasse erzählt Ihnen gern mehr über diese Formen der langfristigen Finanzierung von Gemeinden. Nutzen Sie die erweiterten Beratungszeiten: Montag bis Freitag von 07:00 bis 19:00 Uhr – wir kommen auch gern zu Ihnen.

Oder Sie vereinbaren einen Beratungstermin per

 

Hierbei handelt es sich um eine Werbemitteilung. Sofern nicht anders angegeben, Datenquelle ERSTE-SPARINVEST Kapitalanlagesellschaft m.b.H. Unsere Kommunikationssprachen sind Deutsch und Englisch. Sowohl der vollständige Prospekt als auch der vereinfachte Prospekt bzw. die Wesentlichen Anlegerinformationen (sowie allfällige Änderungen dieser Dokumente) wurden entsprechend den Bestimmungen des InvFG 2011 in der jeweils geltenden Fassung im „Amtsblatt zur Wiener Zeitung“ veröffentlicht und stehen Interessenten kostenlos am Sitz der ERSTE-SPARINVEST Kapitalanlagegesellschaft m.b.H. sowie am Sitz der Erste Group Bank AG (Depotbank) zur Verfügung. Das genaue Datum der jeweils letzten Veröffentlichung, die Sprachen, in denen der vereinfachte Prospekt bzw. die Wesentlichen Anlegerinformationen erhältlich sind, sowie allfällige weitere Abholstellen sind auf der Homepage www.erste-am.at/de abrufbar.

Diese Unterlage dient als zusätzliche Information für unsere Anleger und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Redaktionsschluss. Unsere Analysen und Schlussfolgerungen sind genereller Natur und berücksichtigen nicht die individuellen Bedürfnisse unserer Anleger hinsichtlich Ertrag, steuerlicher Situation oder Risikobereitschaft. Die Wertentwicklung der Vergangenheit lässt keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Fonds zu. Bitte beachten Sie, dass eine Veranlagung in Wertpapiere neben den geschilderten Chancen auch Risiken birgt. Der Wert von Anteilen und deren Ertrag können sowohl steigen als auch fallen. Auch Wechselkursänderungen können den Wert einer Anlage sowohl positiv als auch negativ beeinflussen. Es besteht daher die Möglichkeit, dass Sie bei der Rückgabe Ihrer Anteile weniger als den ursprünglich angelegten Betrag zurückerhalten. Personen, die am Erwerb von Investmentfondsanteilen interessiert sind, sollten vor einer etwaigen Investition den/die aktuellen Verkaufsprospekt(e), insbesondere die darin enthaltenen Risikohinweise, lesen.

Zu den Beschränkungen des Vertriebs des Fonds an amerikanische Staatsbürger entnehmen Sie die entsprechenden Hinweise dem „Vollständigen Prospekt“. Druckfehler und Irrtümer vorbehalten.