Betriebsunterbrechungsversicherung –
Sicherung der betrieblichen Existenz

Betriebsunterbrechungsversicherung

- Vermeidung von finanziellen Engpässen
- Erfüllung von Lieferverbindlichkeiten
- Mitversicherung von Gewinnentgang möglich

Durch die Betriebsunterbrechungsversicherung können finanzielle Einbußen durch einen zeitlich begrenzten Betriebsstillstand vermieden bzw. reduziert werden. Produktions- und Leistungsausfälle durch unvorhersehbare Ereignisse verursachen im Unternehmen zumeist großen finanziellen Schaden. Durch einen längeren Betriebsstillstand kann es auch zu gravierenden Wettbewerbsnachteilen kommen.

  • zeitlich begrenzte Sachversicherung – meistens bis zu einem Jahr
  • Kosten für den Betriebsstillstand oder 
  • den vorübergehenden Ausfall des Unternehmers werden übernommen

 

Die Möglichkeiten:

1. Vorsorge für die Folgen eines Sachschadens, z. B. an versicherten Anlagen

Ersetzt werden im Wesentlichen:

  • die durch Betriebsstillstand nicht erwirtschaftbaren, aber fortlaufenden Fixkosten (z. B. Kreditraten) und der Gewinnentgang des Betriebs
  • die beim Ausweichen in Ersatzräumlichkeiten entstehenden Mehrkosten
  • 2. Vorsorge bei Unfall und/oder Krankheit

 

2. Vorsorge bei Unfall und/oder Krankheit

Ersetzt werden:

  • die durch Unfall und/oder Krankheit nicht erwirtschaftbaren, aber fortlaufenden Fixkosten und der Gewinnausfall des Betriebs
  • alternativ die Kosten eines Vertreters (gilt nur für Freiberufler)

Die Betriebsunterbrechungsversicherung sichert daher – in der Zeit der Wiederinstandsetzung, Reparatur oder des generellen Wiederaufbaus sowie auch während der Genesung der für den Betrieb verantwortlichen Person – das finanzielle und wirtschaftliche Fortbestehen des Betriebs.

  • Deckung sämtlicher fortlaufender Kosten während des Betriebsstillstands
  • Erfüllung von Lieferverbindlichkeiten
  • Mitversicherung von Gewinnentgang möglich