Betriebliche Zukunftssicherung
wählen Sie zwischen 2 Varianten


Ermöglichen Sie Ihren Mitarbeitern eine Zukunftsvorsorge, die Sie selbst keinen Cent kostet und Ihren Mitarbeitern die Chance bietet, ein attraktives Pensionskapital vom unversteuerten Einkommen anzusparen. Die Lohnsteuerrichtlinien eröffnen die Möglichkeit der betrieblichen Zukunftssicherung in der Form, dass der erforderliche Arbeitgeberbeitrag auch durch Verwendung bestehender Bezugsbestandteile aufgebracht werden kann.

Ihre Vorteile:

  • Ersparnis von Lohnnebenkosten 
  • Prämie ist als Betriebsausgabe absetzbar 
  • Keine zusätzlichen Kosten 

Sie wollen Ihre Mitarbeiter motivieren und mit attraktiven Sozialleistungen langfristig an Ihr Unternehmen binden? Die betriebliche Zukunftssicherung gem. § 3 (1) Zi. 15 lit. a EStG bietet Ihnen die Möglichkeit, pro Arbeitnehmer bis zu 300 Euro p. a. in eine Lebens-, Unfall- und/oder Krankenversicherung zu investieren.

Ihre Vorteile:

  • durch Gruppenkriterien auf spezielle Arbeitnehmer eingrenzbar
  • Prämie ist als Betriebsausgabe absetzbar
  • Günstiger und ertragreicher im Vergleich zur einer Gehaltserhöhung
  • Leistungsanreiz und Bindung der Mitarbeiter an das Unternehmen

Ihr Kundenbetreuer der Erste Bank oder Sparkasse informiert Sie gern über diese besondere Form der betrieblichen Pensionsvorsorge.

Betriebliche Zukunftssicherung

wählen Sie zwischen 2 Varianten

  • Betriebsunterbrechung

    Finanzielle Einbußen durch einen Betriebsstillstand vermeiden

  • s Berufsunfähigskeitsvorsorge

    Absicherung gegen die Folgen von Unfall oder Krankheit

  • Vorsorgen

    Verschaffen Sie sich einen Überblick über unsere Angebote

 

Die Sparkassen Österreichs (Reg.-Nr. https://www.gisa.gv.at/versicherungsvermittlerregister) sind vertraglich gebundene Versicherungsagenten für die Versicherungszweige Leben und Unfall der Sparkassen Versicherung AG Vienna Insurance Group sowie der Wiener Städtische Versicherung AG Vienna Insurance Group für Sachversicherungen und vermitteln nur die jeweiligen Produkte dieser Versicherungen. Sie stützen ihren Rat nicht auf eine umfassende Marktuntersuchung.