Abfertigungsvorsorge –
für MitarbeiterInnen und UnternehmerInnen

Abfertigung Neu  
gilt für alle Dienstverhältnisse, die ab 1.1.2003 beginnen, und seit 1.1.2008 auch für Selbstständige

Abfertigung Alt  
gilt für Dienstverhältnisse, die vor dem 1.1.2003 begonnen haben

Seit 1.1.2008 können auch Sie als UnternehmerIn nach dem BMSVG persönlich vorsorgen (Betriebliches Mitarbeiter- und Selbstständigenvorsorgegesetz). Sie müssen sich bis längstens 12 Monate nach Beginn Ihrer Tätigkeit dafür entscheiden.

Auch für Sie ist ein persönlicher Beitrittsvertrag notwendig, so wie für Ihre MitarbeiterInnen. Wir empfehlen Ihnen die VBV Vorsorgekasse. Die VBV ist Marktführerin – Sie können von einer attraktiven Performance profitieren. 

Ihre Einzahlungen

Die Beitragshöhe beträgt 1,53 % der sozialversicherungsrechtlichen Beitragsgrundlage. Ihre Beiträge werden von der Vorsorgekasse veranlagt und sind als Betriebsausgabe absetzbar. 

Die Auszahlung

Am Ende Ihrer selbstständigen Tätigkeit wird Ihr Guthaben von der Vorsorgekasse ausbezahlt. Die Auszahlung als Rente ist steuerfrei, die Auszahlung als Einmalbetrag wird mit 6 % besteuert.

Die Leistungen 

  • lebenslange, steuerfreie Zusatzrente
  • sichere, nachhaltige Veranlagung
  • die Anwartschaft ist vererbbar

Ihre Vorteile

  • die Veranlagung der Beiträge ist KESt-frei
  • Abfertigungsbeiträge sind Betriebsausgaben
  • Bruttokapitalgarantie auf die einbezahlten Beiträge

Nähere Infos geben Ihnen die KundenbetreuerInnen der Erste Bank und Sparkassen.

s Abfertigungs-Vorsorge

Für Dienstverhältnisse, die vor dem 1.1.2003 begonnen haben, gilt die Abfertigung Alt. Hier wird mit Rückstellungen vorgesorgt, meistens mit Wertpapieren. 

Die Abfertigungsansprüche von MitarbeiterInnen können bis zu einem Jahresbezug betragen. Deshalb unsere Empfehlung: Schließen Sie zusätzlich eine Abfertigungsversicherung ab, damit es nicht zu finanziellen Engpässen kommt.


Variante 1: Finanzierung von Abfertigungen

Mit der s Abfertigungs-Vorsorge verfügen Sie über ausreichende finanzielle Mittel zur Erfüllung Ihrer Abfertigungsverpflichtung. 

Die Vorteile

  • ermöglicht optimale Planung durch gleichbleibende Versicherungsprämien
  • Versicherungsprämien gelten als gewinnmindernde Betriebsausgaben
  • Absicherung der persönlichen Haftung für EinzelunternehmerInnen
  • erhöht den Unternehmenswert im Fall eines Verkaufs


Variante 2: Ausgliederungsversicherung (gem. Rz 3369a EStR)

Mit dieser Variante verfügen Sie über ausreichende Finanzmittel zur Auslagerung von Abfertigungsansprüchen. Geeignet vor allem für Unternehmen mit Rechnungslegung nach internationalen Grundsätzen sowie für Gemeinden.

Die Vorteile

  • nachhaltige Steuerersparnis
  • geringere zukünftige Liquiditätsbelastung
  • planbare Finanzierung der Abfertigungsansprüche Alt
  • keine Aktivierungspflicht der Ausgliederungsversicherung im Unternehmen

Ein weiterer Vorteil: Sie verbessern Ihre Bilanzkennzahlen durch bessere Eigenkapitalquote und Gesamtkapitalrentabilität sowie keine Rückstellung für Sozialkapital in der Handelsbilanz.

Starten Sie jetzt

Ihre Abfertigungsvorsorge für
MitarbeiterInnen und UnternehmerInnen

  • Zukunftssicherung

    Wählen Sie aus zwei Varianten der Pensionsvorsorge

  • s Berufsunfähigskeitsvorsorge

    Absicherung gegen die Folgen von Unfall oder Krankheit

  • Vorsorgen

    Verschaffen Sie sich einen Überblick über unsere Angebote