telebanking MBS SEPA Version 5.7

  • IBAN und BIC (grenzüberschreitend) statt Kontonummer und Bankleitzahl
  • Erfassung der Zahlungsaufträge ist an die SEPA Richtlinien angepasst
  • Import von Zahlungsaufträgen nur gem. SEPA Regelwerk möglich
  • Weiterleitung von Datenträgern aus Ihrer Anwendungssoftware. Diese müssen im SEPA-Raum den Formaterfordernissen für SEPA-Aufträge entsprechen. Für NON-SEPA Aufträge kann die Beauftragung im ISO 20022 als auch im EDIFACT Format erfolgen.
  • Konvertierung von bestehenden IZV Aufträge und Vorlagen in SEPA-Aufträge, Kontonummer wird durch IBAN ersetzt. Diese Konvertierung kann nur auf Basis der im telebanking gespeicherten Informationen BLZ und Kontonummer erfolgen und erfolgt daher ohne Gewähr.
  • Darstellung der Umsätze erfolgt beleglos. Beleghafte Gutschriften aus dem Scanning der Zahlungsanweisung werden auf Anforderung inkl. Image der Zahlungsanweisung angezeigt.
  • Das Ablageverzeichnis von Kontoauszügen und Retourdatenträgerdateien wird aus der IBAN des jeweiligen Kontos gebildet. Optional kann die Ausgabe im ISO-Namespace erfolgen. Passen Sie das Importverzeichnis für die Einlesevorgänge in Ihre Branchen-/ERP-Software entsprechend an.
  • Variable Feldauswahl bei der Umsatzanzeige
  • Netzwerkkommunikation über Proxyserver ab Version 5.7.1 möglich
  • Netzwerkinstallation kann als Windowsdienst im Automatikmodus laufen
  • Anforderung einzelner Kontoauszüge möglich
  • Einblenden der Details zu Einzelumsätzen in der Umsatzübersicht möglich
  • Suche nach Detaildaten in der Umsatzübersicht möglich
  • Verbesserter Export im CSV-Format
  • Freigabe der Aufträge mittels CARDTAN-Signatur möglich
  • Ihre Anwendungssoftware erstellt SEPA-Überweisungen oder SEPA-Lastschriften nach den Formatdefintionen des SEPA-Rulebook 6
    • Für SEPA-Überweisungen nach Schema iso.pain.001.001.03
    • für SEPA-Lastschriften iso.pain.008.001.02
  • Ihre Anwendungssoftware verarbeitet Kontoauszugs- und Umsatzinformationen im XML-Nachrichtenformat
    • camt.053 für abgeschlossene Kontoauszüge
    • camt.052 für Buchungen seit dem letzten abgeschlossenen Kontoauszug
    • camt.054 für Umsatzinformationen zu Gutschrifts-/Lastschriftssammelbuchungen auf dem Kontoauszug
  • Sie möchten in Österreich die verkürzte Vorlagefrist COR1 bei SEPA Lastschriften nutzen
  • Auslandsüberweisungen werden in Ihrer Anwendungssoftware im XML-Format iso.pain.001.001.03.austrian.003.N erstellt
  • Sie möchten Ihre Aufträge mittels CARDTAN-Signatur zeichnen
  • Sie verwenden telebanking MBS in der Version 5.5.0
  • Sichern Sie Ihre aktuelle telebanking Datenbank vor der Ausführung einer Update-Installation
  • Kontoumsätze werden generell ohne Textbeleg dargestellt. 500 Zeichen an Zusatzinformationen stehen direkt beim Umsatz zur Verfügung.  Textbelege aus elektronischen Umsätzen wie Fremdwährungsaufträgen können über den e-Kontoauszug im PDF-Format im telebanking angefordert und angezeigt werden. Imagebelege zu Zahlungsanweisungen können zum Umsatz bei Bedarf einzeln im nachhinein oder als Stapelanforderung automatisch mit jeder Kommunikation abgerufen werden. Details zu den Abfragemöglichkeiten finden Sie in der telebanking Online-Hilfe (F1-Taste).
  • Beachten Sie die geänderten Exporteinstellungen für die Ablage der elektronischen Kontoauszüge wenn Sie diese in Ihrer Software weiterverarbeiten.