Wohnbauoffensive 2016

  • Wohnbau in St. Pölten: zahlreiche Projekte werden auf Schiene gebracht
  • Projekt junges Wohnen - günstig, nachhaltig, energiesparend
  • Permanente Immobilienmesse in der Sparkasse Niederösterreich Mitte West AG
  • Vermarktungsoffensive

St. Pölten ist der Wohnsinn! Die Stadt hat eine sehr hohe Lebensqualität, die Wohnungskosten sind im Vergleich zu den anderen Landeshauptstädten deutlich günstiger und sie ist verkehrstechnisch mit dem Umland und besonders mit Wien hervorragend verbunden. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. Deshalb macht es Sinn, in der niederösterreichischen Landeshauptstadt zu wohnen. Unser Ziel ist ein kontrolliertes Wachstum der Einwohnerzahl bei gleichbleibend hoher Lebensqualität. Wir setzen gezielte Maßnahmen um attraktiven und qualitativ hochwertigen Wohnraum zu leistbaren Preisen zu schaffen. Dazu zählen neben der Wohnbauförderung des Landes Niederösterreich, die kostengünstige Weitergabe von attraktiven Stadtgründen an Wohnbauträger, die von der Stadt ins Leben gerufene Baurechtsaktionen für Familien und die Wohnbauförderung in der Innenstadt. Damit auch in Zukunft die Preise nicht durch die Decke gehen, entstehen in St. Pölten in den kommenden Jahren über 4.100 Wohnungen und es werden neue attraktive Stadtteile erschlossen. Darüber hinaus hat die Stadt mit derzeit 370 ha gewidmeten Wohnbauland ausreichend Flächenreserven und damit auch auf lange Sicht genügend Potential den Wohnungsmarkt positiv zu beeinflussen. Eine im Rathaus eigens eingerichtete Wohn-Servicestelle unterstützt Grundstückseigentümer, Bauträger und Investoren bei der Schaffung von Wohnraum. Weiters freut sich die Stadt, dass die Zusammenarbeit mit wichtigen Partnern wie der Sparkasse Niederösterreich Mitte West AG oder der Allgemeinen Gemeinnützigen Wohnungsgenossenschaft in Zukunft noch intensiviert wird, indem wir uns gegenseitig bei der Bewerbung des Wohnstandortes St. Pölten bzw. bei der Vermarktung einzelner Projekte unterstützen.

Bürgermeister Mag. Matthias Stadler

„Junges Wohnen“ in der Karl-Pfeffer-Gasse, St. Pölten Süd – Ein neues zukunftsweisendes Projekt der WG St. Pölten

Das Projekt „Junges Wohnen“ der Allgemeinen gemeinnützigen Wohnungsgenossenschaft St.Pölten mit ihren Sitz in der Josefstraße 70/72 steht für leistbares Wohnen, Nachhaltigkeit,

höchste Qualität und Sicherheit. Mit Unterstützung der Stadtgemeinde St.Pölten in Form eines Baurechtsgrundes, der Förderung durch die NÖ Landesregierung,  den optimierten Baukosten und fachgerechter Umsetzung mit St. Pöltner Handwerksfirmen, wird ein weiteres sehr preisgünstiges und qualitativ hochwertiges Wohnprojekt errichtet. Auch ein wesentlicher Punkt ist, dass die Wohnungsgenossenschaft gemeinnützig und nicht gewinnmaximierend agiert. Bei entsprechend niedrigerem Einkommen erhalten die Mieter zusätzlich einen Wohnzuschuss des Landes NÖ. Das Objekt  "Junges Wohnen" in der Tauschergasse ist bereits fertig gestellt und vergeben, der Spatenstich für das nächste Projekt im Süden St.Pöltens in der Karl-Pfeffer-Gasse mit 129 Wohnungen erfolgte am 5. April d.J. Die Wohnungen zeichnen sich neben moderner Raum- und Außengestaltung durch einen sehr niedrigen Energieverbrauch aus. Die Energiekennzahl HWB-ref liegt zwischen 21 und 27 kWh/m²a, fGEE 0,75, je nach Gebäudetyp. Der Finanzierungsbeitrag (einmalig ca. € 3.800,--) wird gemäß § 17 WGG bei Rückgabe der Wohnung zurückbezahlt. Der Mitgliedsbeitrag bei der Genossenschaft ist einmalig und beträgt € 102,30.

Die Allgemeine gemeinnützige Wohnungsgenossenschaft St.Pölten wurde 1921 von Bürgermeister Hubert Schnofl gegründet, ist in 58 Gemeinden in NÖ tätig und hat über 15.000 Einheiten - Wohnungen, Reihenhäuser, Siedlungshäuser, Gemeindezentren, Wohnungen f. Menschen mit besonderen Bedürfnissen etc. errichtet.

Obmann KommR Wilhelm Gelb, Direktor  Allgemeine gemeinnützige Wohnungsgenossenschaft St. Pölten

Die Sparkasse hat seit der Gründung 1854 immer eine wesentliche Rolle bei der Entwicklung der Stadt gespielt. Diese Rolle wollen wir auch bei der Wohnbauoffensive die nun gestartet wurde mit Projektfinanzierung, Vermarktung und Endverbraucherfinanzierungen übernehmen. Bei der Projektfinanzierung und Endverbraucherfinanzierung können wir uns auf langjährige Erfahrung und viele zufriedene Kunden stützen. Bei der Vermarktung wollen wir neue Wege gehen. Ausgangslage ist, dass wir kundenseitig ein großes Interesse an Finanzierung und Veranlagung in Wohnraum haben, St. Pölten jedoch in diversen Immobilienzeitschriften und Internetplattformen nicht oder mit zu geringem Angebot vertreten ist. Dies wollen wir ändern und vor allem bei der regionalen und überregionalen Vermarktung ansetzen. Mit Projektpräsentationen, Themenpräsentationen und diversen Veranstaltungen werden wir im Rahmen einer Art „permanenten Immobilienmesse“ im Privatkundencenter Domgasse 5, auf die neuen Wohnmöglichkeiten hinweisen und eine Drehscheibe für den Wohnungsmarkt in St. Pölten werden. Für jene, die ein Eigenheim errichten oder eine bestehende Immobilie sanieren möchten, bieten wir im Rahmen unserer Kooperation mit dem Firmennetzwerk Area Verde zudem Bauherrenabende, Bauherrenseminare und einen Bauherrenstammtisch an.

Vorstandsdirektor Mag. Helge Haslinger, MBA, MA

Schon Anfang 2013 erkannte die s REAL das große Potenzial der Region St. Pölten und prophezeite ihr einen merklichen Aufschwung in den nächsten Jahren. Kurz davor war nämlich die neue Hochleistungsstrecke der ÖBB eröffnet worden, wodurch Züge nach Wien-Westbahnhof nur noch 25 Minuten benötigen – damit ist man aus St. Pölten etwa gleich schnell an seinem Wiener Arbeitsplatz wie jemand, der in Wien wohnt und arbeitet.

Wohnen ist im Raum St. Pölten allerdings auch 2016 wesentlich günstiger als in der Bundeshauptstadt. So kostet eine 80 m² Mietwohnung in Wien derzeit jährlich etwa 13.948,- Euro, während eine vergleichbare Wohnung in St. Pölten bereits um zirka 9.945,- Euro zu haben ist. Damit erspart man sich mehr als 4.000,- Euro pro Jahr an Mietkosten! Das gleiche Bild zeigt sich bei den Eigentumspreisen: Eine 80 m² große Eigentumswohnung kostet in

Wien mittlerweile um 360.000,- Euro. In St. Pölten gibt es eine solche bereits um rund 130.000,- Euro, was einer Ersparnis von rund 230.000,- Euro bei der Schaffung von Immobilieneigentum entspricht.

Nun haben sich die Initiatoren der Wohnbauoffensive 2016 die s REAL, den größten Wohnimmobilienmakler Österreichs, für eine Vermarktungsoffensive an Bord geholt. Im Rahmen der „permanenten Immobilienmesse“ im Privatkundencenter der Sparkasse Niederösterreich Mitte West übernimmt die s REAL die Vermittlung von Wohnungen diverser Bauprojekte in St. Pölten. Die Beratungszeiten sind jeweils Donnerstag von 10.00 bis 12.00 Uhr oder nach Terminvereinbarung. Frau Mag. Petra Wagner, erfahrene Immobilienfachberaterin der s REAL, steht dafür den KundInnen zur Verfügung.

KommR Michael Pisecky, Geschäftsführer s REAL

Direktionsrat Peter Lafite

Telefon: +43 (0)5 0100-73321
Fax: +43 (0)5 01009-73321