Krems, 19. Oktober 2015

Schließung KREMSER BANK Filiale Rehberg

Die KREMSER BANK ist die einzige Bank mit einer so hohen Filialdichte in Krems. Wir verfügen über fünf Standorte direkt in der Stadt: Ringstraße, Landstraße, Mitterau, Lerchenfeld und Rehberg. Darüber hinaus stellen wir auch die Bargeldversorgung in den Einkaufszentren Bühl Center und Mariandl mit zwei Bankomatstellen sicher. Das bedeutet, selbst mit der Schließung der Filiale Rehberg, bleiben wir weiterhin die Nummer 1 – und das nicht nur bezogen auf die Anzahl unserer Filialstandorte.


Was sind die Gründe für die Schließung?
Die Filiale Rehberg zählt zu einer Kleinstfiliale. Das heißt, dass sie mit maximal zwei Mitarbeitern besetzt ist. Mit dieser personellen Situation wird es immer schwieriger, den heutigen Anforderungen im Kundenservice qualitativ gerecht zu werden. Das gelingt natürlich viel besser in größeren Teams und ist zudem auch wirtschaftlicher. Zusätzlich können Vertretungsregelungen einfacher gehandhabt werden. Durch eine Konzentration der Kundenberatung in unsere Filiale Ringstraße können wir die Beratungsqualität, die unsere Kundinnen und Kunden fordern, besser gewährleisten.

Außerdem nimmt die Nutzung von Online-Angeboten (inkl. 24h Service) rasant zu. Gerade Smartphones und Tablets beschleunigen diesen Trend deutlich. Filialen werden immer mehr zu Beratungszentren. Die Bankgeschäfte des täglichen Bedarfs werden zunehmend in den Selbstbedienungszentren und mittels Online-Services abgewickelt. Die Optimierung und Modernisierung unseres Filialnetzes trägt dieser Entwicklung Rechnung. Natürlich spielt bei all diesen Überlegungen auch der Sicherheitsaspekt eine entscheidende Rolle. Als regionaler Arbeitgeber tragen wir hier Verantwortung für unsere Mitarbeiter und Kunden. Dazu gehört es auch, die entsprechenden Rahmenbedingungen zu schaffen und unsere Mitarbeiter zu schützen. Diese Voraussetzungen sind in der größeren Filiale gegeben, ein weiterer Grund für die Übersiedlung unserer Mitarbeiter.

Was passiert mit den Kundenbetreuern?
Die Kundenbetreuer der Filiale Rehberg wechseln in die Filiale Ringstraße. Die beiden Kollegen werden ihre Kunden vom neuen Standort aus natürlich weiterhin persönlich betreuen. Es ist uns wichtig, dass wir die gewohnte Beratungsqualität und den persönlichen Kontakt aufrechterhalten.

Wann und wie werden die Kundinnen und Kunden von der Schließung informiert?
Die Filialschließung erfolgt mit Ende des Jahres 2015. Alle betroffenen Kundinnen und Kunden wurden letzte Woche schriftlich informiert. Wir nutzen auch die Frequenz der Weltsparwoche, um nächste Woche auch noch persönlich auf die Schließung aufmerksam zu machen. Ab 1.1.2016 werden alle unsere Kundinnen und Kunden der Filiale Rehberg in der Filiale Ringstraße betreut.

Wo kann man zukünftig die Bargeld-Transaktionen durchführen?
Unsere Kundinnen und Kunden werden in unserer größten Einheit, der Filiale Ringstraße betreut. Dort steht unseren Kunden ein großer Selbstbedienungsbereich, der rund um die Uhr geöffnet hat, zur Verfügung. Während unserer Geschäftsöffnungszeiten sind unsere Servicemitarbeiter die erste Anlaufstelle. Für Beratungstermine steht der persönliche Kundenbetreuer während unseren Beratungszeiten von 07.00 bis 19.00 Uhr gerne zur Verfügung. Ein angenehmer und komfortabler Nebeneffekt: Unsere Kundinnen und Kunden können in der Filiale Ringstraße die vorhandene Parkgarage, in der es immer ausreichend Parkplätze gibt, nutzen. Selbst die öffentliche Anbindung ist kein Problem. Der Bahnhof Krems und die Citybus-Haltestelle sind nur wenige Schritte von unserer Filiale Ringstraße entfernt.