EUR 20.000,- für Hochwasseropfer
Krems, 25.07.2013

Rasche und unbürokratische Hilfe steht im Vordergrund. Die NÖ Sparkassen haben daher zahlreiche Soforthilfemaßnahmen ins Leben gerufen und stellen betroffenen Opfern eine Spendensumme von EUR 20.000,- in der Region zur Verfügung.

Bilder und Berichte über Schäden und Opfer der Hochwasserkatastrophe haben in den letzten Wochen die Medien dominiert und Betroffenheit ausgelöst. Die Wassermassen haben unser Land wieder verlassen, zurückgeblieben sind beschädigte und zerstörte Häuser und Landschaften.

Zur Unterstützung der Opfer haben die Niederösterreichischen Sparkassen jetzt eine Spende in der Höhe von EUR 20.000,- an das Rote Kreuz im Beisein von Frau Bezirkshauptmann Dr. Elfriede Mayrhofer übergeben. Weitere Hilfsaktionen erfolgten einerseits mit Kreditaktionen für Hochwasseropfer, andererseits auch durch die Freistellung von Mitarbeitern für die Unterstützung beim akuten Hochwassereinsatz bzw. bei den Aufräumarbeiten.

„In jeder Beziehung zählen die Menschen.“ Dieser Satz ist ein Bekenntnis zu einem klaren Auftrag, den die Sparkassen schon in ihren Gründungsstatuten verankert haben. „Wir fühlen uns den Menschen in der Region nicht nur verbunden, wir übernehmen für die Region, in der wir tätig sind, auch Verantwortung!“, so Günther Graf, Vorstandsdirektor KREMSER BANK UND SPARKASSEN AG.