Privatstiftung Sparkasse Krems schreibt EUR 75.000,- Förderpreis aus.
Krems, 05.09.2013

Die Privatstiftung Sparkasse Krems unterstützt zahlreiche Projekte in der Region Krems. Im Vordergrund steht immer der Gemeinwohlgedanke – ein zeitloser Auftrag, der das Geschäftsmodell Sparkasse einzigartig macht. 2013 schreibt die Privatstiftung Sparkasse Krems nun einen Förderpreis aus, der mit EUR 75.000,- dotiert ist. Die Privatstiftung Sparkasse Krems war und ist Impulsgeber für die Entwicklung der regionalen und gesellschaftspolitischen Infrastruktur. Sie unterstützt seit ihrer Gründung unterschiedlichste kulturelle, edukative und soziale Projekte bzw. Aktivitäten, die dem Gemeinwohl in der Region zugutekommen.

2013 schreibt die Privatstiftung erstmals einen Förderpreis aus und untermauert damit das bisherige Engagement für die Menschen und die Region Krems. “Mit dem Förderpreis der Privatstiftung Sparkasse Krems unterstützen wir mit insgesamt EUR 75.000,– regionale und gemeinnützige Projekte. Es können Projektvorschläge aus den Bereichen Kunst/Kultur/ Brauchtum,  Bildung/Wissenschaft und Umwelt/Soziales eingereicht werden“, erklärt Dir. Günther Graf.


Über die Vergabe der Fördergelder entscheidet eine unabhängige Jury, die sich aus Fachexperten zusammensetzt. „Es freut uns ganz besonders, dass wir mit Mag. Hans-Peter Wipplinger, Mag. Hermine Rögner und DI Roman Mesicek namhafte Persönlichkeiten aus der Region für unsere Jury gewinnen konnten“, so Dir. Graf. 

„Wir können von Seiten der Jury versichern, dass jede Einreichung genau geprüft und objektiv bewertet wird. Schließlich nimmt jeder Einreicher Zeit und Mühen auf sich und das gehört auch honoriert“, freut sich Dir. Hermine Rögner auf viele spannende Projekte. Gemeinnützige Maßnahmen und Projekte können sowohl von Vereinen, Institutionen und Interessensgruppierungen eingereicht werden. Es werden sowohl Maßnahmen/Projekte gefördert, deren Umsetzung bereits begonnen hat, als auch Initiativen, die noch in der Planungsphase stehen und Fördermittel zur Realisierung benötigen. 

„Diese Initiative bringt ganz deutlich die große Verbundenheit des Unternehmens Kremser Bank mit der Region zum Ausdruck und zeigt, dass ihr die nachhaltige Weiterentwicklung der gesamten Region sehr am Herzen liegt. Dieser Preis unterstützt das Bemühen der StadtKrems, die Bürger in die Weiterentwicklung der Stadt miteinzubeziehen, wie wir es in der Zukunftskonferenz und mit unserem Stadtentwicklungskonzept „Krems 2030“ auch tun. Für die Bildungs- und Kulturstadt stellt dieser Förderpreis sicherlich eine große Bereicherung dar“, so Bürgermeister Dr. Reinhard Resch. 

Die Einreichunterlagen und Teilnahmebedingungen stehen ab sofort unter www.kremserbank.at/Privatstiftung zum Download bereit.