Das Geschäftsmodell „Sparkasse“ bewährt sich in schwierigen Zeiten

Die Sparkasse Hainburg-Bruck-Neusiedl AG hat trotz des schwierigen Umfeldes ein gutes Jahresergebnis 2008 erreicht, sagen die Vorstandsdirektoren Kommerzialrat Josef Preschitz (Vorsitzender) und Wolfgang Dinhof.

Mit einem Plus von 3,84 % stieg die Bilanzsumme auf 826,8 Mio. Euro. Das betriebswirtschaftliche Eigenkapital (exkl. Bilanzgewinn) beträgt 32,2 Mio. Euro, und erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr um 0,45%.

Deutliche Zuwächse gab es bei den Kundeneinlagen, diese sind gegenüber 2007 um 10,93 % gestiegen. Bei den Ausleihungen ergab sich eine Veränderung von 2,41%. Die Verbindlichkeiten an Kreditinstituten reduzierten sich um 26,02% auf 60,2 Mio. Euro, was zum Großteil auf einen weiteren Umstieg der Kreditnehmer von Fremdwährungskrediten in den Euro zurückzuführen ist.

Wirtschaftliches Umfeld

Das Jahr 2008 hat für die Finanzbranche nie dagewesene Veränderungen gebracht. Wir konnten durch eine seriöse Kreditpolitik das in uns gesetzte Vertrauen weiter ausbauen.

Die Sparkasse hat sich der "Österreich-Initiative" der Sparkassengruppe angeschlossen, um mit frischen Krediten die längerfristige Krise abzuwenden. Kommerzialrat Josef Preschitz: "Wir werden auch weiterhin Kredite vergeben, um die Konjunktur in Schwung zu halten".

In der Kundenberatung setzt unsere Sparkasse seit Jahren auf hohe Qualität. Auch für die kommenden Jahre gilt im Privatkundengeschäft die aktive Kundenbetreuung mit einem ganzheitlichen Beratungsansatz. Die Ziele und Wünsche des Kunden stehen dabei im Mittelpunkt.

 

Erfüllung des Gründungsauftrages

Die Sparkasse ist sich über die Zeit hinweg ihrer Gründungsidee, Hilfe zur Selbsthilfe, treu geblieben. Höhepunkt in der Jugend- und Sportförderung war das Bundesfinale der Sparkassen Schülerliga Fußball im Seewinkel und Neusiedl am See. Ihrem Ruf als Kultursponsor wurde die Sparkasse durch Unterstützung zahlreicher regionaler kultureller Aktivitäten und durch die Verleihung des Brucker Kulturpreises gerecht.

Bilanzdaten, Gewinn- und Verlustrechnung, Kennzahlen 2008

  • Kundenanzahl stieg um 1,90% auf 40.756
  • Bilanzsumme erhöhte sich um 30,5 Mio. Euro auf 826,8 Mio. Euro
  • Kundeneinlagenzuwachs um 10,93% auf 694,4 Mio. Euro
  • Ausleihungen um 2,41%
  • Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) 3,5 Mio.
  • Jahresüberschuss nach Steuern 2,7 Mio.
  • Kosten-Ertrags-Relation (CIR) 64,09%
  • Die Eigenmittelquote steht bei 13,92%