SPARKASSE HAINBURG-BRUCK-NEUSIEDL – EUR 796,3 Mio. BILANZSUMME

Die Geschäftstätigkeit und Marktaktivitäten der Sparkasse Hainburg-Bruck-Neusiedl AG waren im Jahr 2007 besonders geprägt durch starkes Wachstum der Primärmittel, einen hohen Anstieg des Nettozinsertrages, einer vorsichtigen Risikopolitik und ein sehr zufriedenstellendes Wertpapiergeschäft.

Trotz Turbulenzen an den Finanz- und Kapitalmärkten, konnte die Sparkasse Hainburg-Bruck-Neusiedl AG ihren erfolgreichen Weg weiter fortsetzen. Die Bilanzsumme wuchs 2007 um EUR 32,1 Mio. auf EUR 796,3 Mio., was einer Steigerung von 4,20% entspricht.

Die Sparkasse Hainburg-Bruck-Neusiedl AG erreichte ein EGT (Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit) von EUR 6,8 Mio. (2006: EUR 6,2 Mio.) und einen Jahresüberschuss nach Steuern von EUR 5,3 Mio. (2006: EUR 4,7 Mio.). Der Nettozinsertrag verbesserte sich um EUR 1,2 Mio. oder 11,80 % von EUR 10,0 Mio. auf EUR 11,2 Mio.

Mit ihren 123 Mitarbeitern an 20 Standorten betreut die Sparkasse auf ihrem Heimmarkt östliches Niederösterreich, nördliches Burgenland 39.998 Kunden.

Regionale Verbundenheit

Ihren Auftrag als regionale Sparkasse, die Menschen in ihrem Heimmarkt zu unterstützen, hat die Sparkasse Hainburg-Bruck-Neusiedl AG auch im Jahr 2007 mit großem Engagement erfüllt.

Gemäß der Sparkassen-Gründungsidee unterstützt die Sparkasse Hainburg-Bruck-Neusiedl AG gemeinnützig, gemeinsam mit ihren Partnern in Vereinen, Institutionen und Gemeinden vor allem Projekte und Initiativen im kommunalen, kulturellen, sportlichen, wissenschaftlichen und sozialen Bereich. Aktivitäten, die vielfach ohne die Unterstützung der Sparkasse nicht oder nur teilweise stattfinden hätten können. Die gemeinwohlorientierten Leistungen reichen von Projektunterstützungen und Computeranschaffungen in Schulen und Kindergärten  bis zum Kindermusical und zeigen wie wichtig das Thema Jugend für unsere Sparkasse und ihren Jugendclub spark7 ist.

Das Thema Sport wird von der Sparkasse ganz nach dem Motto „Eine gute Bank fördert den Sport.          Die beste lebt ihn“ gesehen. Als Leadveranstaltung wird alljährlich der Brucker Sparkasse City Lauf mit hunderten Teilnehmern abgehalten. Gesundheitliche und finanzielle Aspekte liegen besonders im Vorsorgebereich, der der Sparkasse ein zentrales Anliegen ist, eng zusammen.                                                                                                                            

Kundenveranstaltungen wie „Erben und Vererben“ sind kundenseitig stark nachgefragt und dienen unter anderen der Qualitätssicherung in der Kundenbetreuung.

Anlässlich der erfolgreichen Umbauten und Modernisierungen in den Filialen Schwadorf und Enzersdorf wurden ebenfalls Kundeneinladungen ausgesprochen.

Ausblick 2008

Die Sicherung der Marktposition der Sparkasse als Universalbank in der Region sowie deren Ausbau gilt daher auch in den folgenden Jahren als oberstes Ziel. Die Sparkasse Hainburg-Bruck-Neusiedl AG wird sich dabei auf ihre Stärken konzentrieren und diese in der Kunden- und Neukundenbetreuung noch ausbauen.

Haftungsverbund NEU

Der wirtschaftliche Zusammenschluss der Sparkassen mit der Erste Bank gewährleistet auch in Zukunft die zusätzliche Einlagensicherheit für den Kunden, die sich aus dem Haftungsverbund ergeben. Dies bedeutet die Sicherung der Einlagen bis zu 100% über die gesetzliche Einlagensicherung von EUR 20.000,00 hinaus.

Entwicklung wichtiger Kennzahlen

  • Kundenanzahl stieg um 1,75% auf 39.998
  • Bilanzsumme erhöhte sich um 4,20% auf EUR 796,3 Mio.
  • Kundeneinlagenzuwachs um 7,42% auf EUR 626,4 Mio.
  • Ausleihungen um 2,09% auf EUR 370,3 Mio.
  • Betriebsergebnis um 17,21% auf EUR 8,5 Mio.
  • Ergebnis nach gewöhnlicher Geschäftstätigkeit (EGT)  EUR 6,8 Mio. (2006 EUR 6,2 Mio.)
  • Jahresüberschuss nach Steuern EUR 5,3 Mio. (2006 EUR 4,7 Mio.)
  • Der Return of equity (ROE) verbesserte sich und beträgt  17,19 % nach 16,56% im Jahr 2006
  • Kosten-Ertrags-Relation (CIR) 61,13%
  • Eigenmittelquote erhöhte sich und beträgt 14,09%

 

Foto: v.l.n.r. Vorstandsvorsitzender VDir. KommR Josef PRESCHITZ und Vorstandsmitglied VDir. Wolfgang DINHOF